Video

PC-24 für Start und Landungen auf Naturpisten vollumfänglich zertifiziert

Pilatus hat die Zertifizierung für den PC-24 für Starts und Landungen auf Gras sowie auf nasser Erde und Schnee erhalten. Das macht den PC-24 laut Angaben von Pilatus zum weltweit am flexibelsten einsetzbaren Businessjet überhaupt.

Hören
Drucken
Teilen

(zim) Pilatus hat für den PC-24 Super Versatile Jet die komplette, angestrebte «Rough Field»-Zertifizierung erhalten. Das schreiben die Pilatus Flugzeugwerke mit Sitz in Stans in einer Medienmitteilung vom Freitag. Bereits 2018 sei der PC-24 für Operationen auf trockenem Sand und Schotter zertifiziert worden. Um den Super Versatile Jet für den Betrieb auf Naturpisten und unter weiteren Bedingungen zu zertifizieren, sei 2019 eine umfangreiche Nachzertifizierungs-Testkampagne durchgeführt worden. Sämtliche PC-24 können gemäss Mitteilung ab sofort auf nassen und schneebedeckten Naturpisten operieren.

Doppelt so viele Flugplätze – nur mit dem PC-24

Der PC-24 wurde von Beginn an für den Einsatz auf Naturpisten entwickelt. Seine herausragenden Leistungen auf kurzen sowie unbefestigten Landebahnen eröffnen laut Pilatus «ein unglaubliches Mass an Flexibilität und neuen Möglichkeiten». Mit dem PC-24 habe man Zugang zu fast doppelt so vielen Flugplätzen weltweit, verglichen mit den aktuell auf dem Markt angebotenen Businessjets. 

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus:

«Unser PC-24 hat bewiesen, dass er sämtliche Missionen fliegen kann, für welche wir ihn entwickelt haben.»

Der Royal Flying Doctor Service of Australia und weitere Betreiber in Nordamerika und Afrika würden bereits heute regelmässig auf Naturpisten fliegen und damit beweisen, wie einzigartig der PC-24 sei, so Schwenk.