Per ÖV an die Fasnacht

Drucken
Teilen

Spezialtarife: Die SBB, der Tarifverbund Passepartout, Nachtstern und ihre Partner engagieren sich auch 2019 wieder für eine sichere Fasnacht. Dank dem Luzerner Fasnachtspass gelangen alle Fasnächtler und Besucher bequem und preiswert mit Bahn und Bus ins Fasnachtstreiben und wieder zurück.

Der Fasnachtspass: Damit haben Fasnächtler und Besucher freie Fahrt mit Bahn und Bus in der Stadt Luzern und Agglomeration in den Passepartout-Zonen 10 und 28. Mit dem Luzerner Fasnachtspass können auch das Nachtstern-Angebot (innerhalb der Tarifzone Agglomeration für 7 Franken) und die Nacht-S-Bahnen der Linien S1, S3 und S9 ­sowie alle Frühkurse genutzt werden. – Preis: 18 Franken. Der Luzerner Fasnachtspass ist bis 5. März erhältlich und gilt vom 28. Februar bis 6. März. Er ist persönlich und nicht übertragbar.

Wer am Schmutzigen Donnerstag mit dem öffentlichen Verkehr an die Tagwache in Stans reisen will, der nimmt die Zentralbahnzüge (Hergiswil ab 5.14, Wolfenschiessen ab 4.52). Das Postauto fährt in Beckenried um 4.35 in Richtung Hauptort ab. Fasnächtler, die an die Tagwache in Luzern reisen wollen, erhalten um 3.25 ein Extrapostauto ab Beckenried nach Stans, dort geht’s mit der Bahn weiter (ab 4.03). Dieser Extrazug startet um 3.32 in Engelberg, Ankunft in Luzern ist um 4.25. Auf der Sarneraatal-Seite fährt der Extrazug in Giswil um 3.53 los, in Sarnen fährt er um 4.06 ab. Der Zug trifft um 4.36 in Luzern ein.

Für die Tagwache vom Montag in Luzern nimmt man den Zug, der um 4.52 in Wolfenschiessen losfährt (Stans ab 5.01). Auf der Obwaldner Seite ist der Zug aus Giswil (ab 5.05) um 5.19 in Sarnen bereit zur Weiterfahrt. Info: www.zentralbahn.ch (rgr/om)