PILATUS-GEBIET: Pilatus-Putzete: 330 Helfer stellen Bergwanderwege instand

Bei der 67. Pilatus-Putzete am Samstag, 18. Juni, werden die Bergwanderwege im Pilatus-Gebiet instand gestellt. Die Wege sind deshalb von 7 bis 14 Uhr gesperrt.

Drucken
Teilen
Die Helfer bei der Instandstellung eines Bergwanderwegs. (Bild: Andy Lancini Pro Pilatus)

Die Helfer bei der Instandstellung eines Bergwanderwegs. (Bild: Andy Lancini Pro Pilatus)

Unter der Leitung der Vereinigung Pro Pilatus treffen sich am Samstag, 18. Juni um 6.30 Uhr 330 freiwillige Helferinnen und Helfer zur traditionellen Pilatus-Putzete, schreibt die Vereinigung in einer Mitteilung.

Von Alp-Gschwänd, Fräkmüntegg, Eigenthal, Stäfeli (Schwarzenberg), Gfelle und Lütoldsmatt bis auf Pilatus-Kulm, das Matthorn, Mittaggüpfi und im Risetengebiet werden die Bergwanderwege wieder instand gestellt. Nebenbei wird auch liegen gelassener Abfall eingesammelt. Deshalb werden die Wanderwege von 7 bis 14 Uhr gesperrt. 

23 Gruppen rund um den Pilatus machen mit: Mitglieder der ProPilatus, Alpenclubs, Wander- und Bergfreunde sowie Gruppen von Alpnach, Ebikon, Emmen, Entlebuch, Hergiswil, Luzern, Malters, Schwarzenberg und vom Seetal sowie die Gemeinde-Werkdienste von Emmen, Horw, Kriens und der Stadt Luzern.

Die Pilatus-Putzete findet seit der Gründung der Pro Pilatus im Jahre 1949 jedes Jahr am 3. Samstag im Juni statt, und dies bei jedem Wetter, ob Regen oder Schneefall.

pd/zfo