Polizeikommandant

Der neue Chef der Nidwaldner Polizisten startet schon am 4. Januar

Sehr zur Freude der Justiz- und Sicherheitsdirektorin Karin Kayser tritt Stephan Grieder seinen Posten als Kommandant der Nidwaldner Kantonspolizei schon zu Beginn des nächsten Jahres an.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Der designierte Nidwaldner Polizeikommandant Stephan Grieder.

Der designierte Nidwaldner Polizeikommandant Stephan Grieder.

Bild: Andreas Seeholzer

Dass Stephan Grieder neuer Kommandant der Kantonspolizei Nidwalden wird, ist seit September bekannt. Nun steht auch der genaue Zeitpunkt seines Amtsantrittes fest: Der 56-jährige derzeitige Leiter der Kriminalpolizei Schwyz tritt seinen neuen Posten schon am 4. Januar des kommenden Jahres an und nicht erst Anfang April, wie dies gemäss ordentlicher Kündigungsfrist der Fall wäre. «Wir sind bei seinem bisherigen Arbeitgeber mit unserem Wunsch, Stephan Grieder früher nach Nidwalden zu holen, auf viel Wohlwollen gestossen», erklärt Sicherheits- und Justizdirektorin Karin Kayser auf Anfrage. Dank des früheren Stellenantritts könnten nun wichtige Arbeiten auf Kommandoebene wieder früher aufgenommen werden. Das Korps wird interimistisch von Reto Berchtold geleitet, der sonst Leiter Kommandodienste ist.

«Stephan Grieder tritt ein absolut motiviertes Korps an, das froh ist, wieder einen vollamtlichen Kommandanten zu haben, auch wenn Reto Berchtold seinen Job sehr gut machte», so Karin Kayser. Sie ist überzeugt, dass es harmonieren wird. «In der Zentralschweizer Polizeiszene kennt man sich. Stephan Grieder ist darum auch in Nidwalden kein Unbekannter.»

Seit dem abrupten Abgang von Jürg von Gunten im März dieses Jahres, die Rede war von unüberbrückbaren Differenzen, suchte die Sicherheits- und Justizdirektion einen neuen Kommandanten, den sie im September in der Person von Stephan Grieder fand.