PRIX WALO: Jodlerklub Wiesenberg ist zweimal nominiert

Am 20. April wird im Kursaal in Interlaken zum 34. Mal der Prix Walo verliehen. Nun sind die Anwärter auf den Preis der Showszene Schweiz bestimmt. Auch einige Zentralschweizer sind dabei.

Drucken
Teilen
Gleich zweimal nominiert: Der Nidwaldner Jodlerklub Wiesenberg. (Bild pd)

Gleich zweimal nominiert: Der Nidwaldner Jodlerklub Wiesenberg. (Bild pd)

Die Walliserin Stefanie Heinzmann, die bei der Musik-Casting-Show von Stefan Raab auf Pro 7 als Siegerin hervorging, ist gleich zweimal nominiert. Und zwar in der Kategorie «Newcomer» und als «Publikumsliebling».

Ebenfalls zweimal nominiert (Sparten «Jodler» und «Publikumsliebling») sind die Nidwaldner des Jodlerklubs Wiesenberg, die mit ihrer volksmusikalischen Fassung des Pop-Schmusehits «Ewigi Liäbi» bis zum vierten Platz der Schweizer Hitparade vordrangen.

Allgemein wird die Sparte «Jodler» von Innerschweizern dominiert: Weitere Nominierte sind der im luzernischen Finsterwald geborene Ruedi Renggli sowie die in Baldegg geborene Marie Theres von Gunten.

Einmal (Sparte «Newcomer») nominiert ist der Luzerner MusicStar Fabienne Louves. Auch Volksmusik-Legende Ruedi Rymann aus Obwalden ist dabei – in der Sparte «Publikumsliebling des Jahres».

hae/scd