Prüfungen wegen Corona-Virus abgesagt: Lernfahrer müssen sich in Ob- und Nidwalden gedulden

Das Verkehrssicherheitszentrum will den direkten Kundenkontakt so gut wie möglich vermeiden. Es sagt deshalb theoretische und praktische Führerprüfungen ab. Andere Dienstleistungen werden weiterhin angeboten.

Christian Glaus
Hören
Drucken
Teilen

Das Verkehrssicherheitszentrum Ob- und Nidwalden (VSZ) schränkt seine Angebote wegen des Corona-Virus ein. Ein direkter Kundenkontakt soll so gut wie möglich vermieden werden. Dies ist der Website des VSZ zu entnehmen. Die grössten Einschränkungen ergeben sich für Lernfahrer und Personen, welche die theoretische Fahrprüfung absolvieren wollen. «Sämtliche Führerprüfungen (Fahrzeug und Schiff) und sämtliche Theorieprüfungen (alle Kategorien) sind abgesagt», heisst es. Auch werden keine Aufgebote mehr für verkehrsmedizinische Kontrollen versandt. Bei bereits versandten Aufgeboten wird eine Fristverlängerung von drei Monaten gewährt.

Weiterhin angeboten werden Fahrzeugprüfungen. Doch auch hier gibt es Einschränkungen: Der Zutritt zu den Prüfungsräumen ist verboten. Es wurden spezielle Wartezonen vor der Prüfhalle eingerichtet. Weiterhin geöffnet ist die Verkehrszulassung. Allerdings verweist das VSZ auf den Online-Schalter. Die meisten Anliegen könnten online erledigt werden. Nummernschilder kann man per Post zurückschicken. Am Schalter wird jeweils nur noch eine Person bedient. Die übrigen Kunden müssen draussen warten.