Quorum: So viele Unterschriften braucht es

Wie viele Unterschriften sind nötig, um eine Gemeindeversammlung oder ein Referendum zu beantragen? Der Nidwaldner Regierungsrat hat die Quorumszahlen für 2013 festgelegt. Zudem wurde der Termin für die Gesamterneuerungswahlen 2014 anberaumt.

Drucken
Teilen

In seiner Sitzung vom 18. Dezember 2012 hat der Nidwaldner Regierungsrat die Quorumszahlen für 2013 festgelegt. Demnach sind in den Gemeinden für das Begehren um Einberufung einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung, für das Begehren um Anordnung einer Urnenabstimmung sowie für das Referendum die folgende Anzahl Unterschriften erforderlich:

Politische Gemeinden und Schulgemeinden:

Stans: 292
Ennetmoos: 77
Dallenwil: 65
Stansstad: 167
Oberdorf: 116
Buochs: 192
Ennetbürgen: 169
Wolfenschiessen: 73
Beckenried: 122
Hergiswil: 192
Emmetten: 47

Römisch-katholische Kirch- und Kapellgemeinden:

Stans-Oberdorf: 284
Dallenwil: 53
Buochs: 144
Ennetbürgen: 121
Wolfenschiessen: 56
Beckenried: 95
Hergiswil: 128
Emmetten: 33
Stansstad: 84
Obbürgen: 19
Ennetmoos: 58
Kehrsiten: 7
Büren / Niederrickenbach: 31
Oberrickenbach: 8

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde:174

Gesamterneuerungswahlen am 23. März 2014

Zudem hat der Regierungsrat die Gesamterneuerungswahlen für die Legislatur 2014 bis 2018 auf den 23. März 2014 anberaumt. Dann wird sowohl die Exekutive als auch die Legislative gewählt. Bis am Montag, 3. Februar 2014 um 12 Uhr müssen die Wahlvorschläge für den Regierungsrat beim kantonalen Abstimmungsbüro eingetroffen sein. Die eingereichten Vorschläge sind bis zum Abstimmungstag auf der Staatskanzlei einsehbar.

Ebenfalls am 23. März 2014 findet die Gesamterneuerungswahl des Landrates statt. Die Wahlvorschläge müssen bis am Montag, 20. Januar 2014 um 12 Uhr bei der Gemeindekanzlei vorliegen. Die eingereichten Vorschläge werden in der Zeit vom Mittwoch, 22. Januar 2014 bis am Montag, 27. Januar 2014 auf den Gemeindekanzleien öffentlich aufgelegt.

pd/bep