Radweg Stans-Oberdorf: Was lange währt, wird endlich gut

Die Verbindung von Stans nach Dallenwil ist Teil des kantonalen Radwegkonzepts, das bereits aus dem Jahr 2008 stammt.

Philipp Unterschütz
Merken
Drucken
Teilen
Lange war unklar, wo der Veloweg im Bereich Kollegi erstellt werden soll. (Bild: Corinne Glanzmann, Stans, 11. April 2017)

Lange war unklar, wo der Veloweg im Bereich Kollegi erstellt werden soll. (Bild: Corinne Glanzmann, Stans, 11. April 2017)

Während die Abschnitte 3 (Gerenmüli bis Staldifeld) und 2 (St. Heinrich bis Gerenmüli) bereits 2009 und 2013 erstellt worden sind, harzte es bisher mit dem Abschnitt 1. Dieser führt von der Schmiedgasse in Stans bis nach St. Heinrich in Oberdorf. Das ursprüngliche Generelle Projekt, welches bereits im Sommer 2016 öffentlich aufgelegt worden war, wurde vom Landrat im April 2017 an die Regierung zurückgewiesen. Nachdem der Gemeinderat Stans im Sommer 2018 entschieden hat, den Dorfbach im Bereich Kollegi-Sportplatz nicht zu öffnen, kann der Velo- und Gehweg nun in diesem Bereich auf der bestehenden Asphaltfläche der ehemaligen Rundrennstrecke geführt werden.

Sowohl die Kommission für Bau, Planung Landwirtschaft und Umwelt (BUL) wie auch die Finanzkommission sprachen sich im Vorfeld einstimmig für das Generelle Projekt sowie für den Kredit von 600000 Franken für die Planung und Umsetzung des Ausführungsprojekts aus. Gelobt wurde die Regierung insbesondere auch dafür, dass das neue Projekt im Vergleich zum letzten Antrag um 200000 Franken günstiger sei.

Der Landrat war gestern ebenfalls dieser Meinung und sprach sich einstimmig sowohl für das Projekt wie auch den Kredit von 600000 Franken aus. Laut Vorlage der Regierung übernimmt der Kanton von diesen Kosten 65 Prozent (390000 Franken), die restlichen 35 Prozent gehen zu Lasten der Gemeinden Stans und Oberdorf. Die öffentliche Planauflage des Ausführungsprojektes soll im Januar 2020 erfolgen, die Realisierung von April bis Juni 2020, und die Inbetriebnahme im August 2020.