REGIERUNGSRAT: FDP will die Regierungsratssitze verteidigen

Für die FDP steht bei den Regierungsratswahlen viel auf dem Spiel. Zwei Bisherige treten zurück. Doch der Präsident ist zuversichtlich.

Drucken
Teilen
Ruedi Waser, Präsident der FDP Nidwalden. (Bild Markus von Rotz/Neue NZ)

Ruedi Waser, Präsident der FDP Nidwalden. (Bild Markus von Rotz/Neue NZ)

Nebst dem amtierenden Regierungsrat Gerhard Odermatt «haben wir eine beneidenswerte Ausgangslage mit vier hervorragenden Kandidaten», so Ruedi Waser. Der Präsident der FDP Nidwalden ist überzeugt, dass seine Partei bei den Gesamterneuerungswahlen am 7. März 2010 die drei Regierungsratssitze verteidigen wird.

Die beiden FDP-Regierungsräte Beat Fuchs und Beatrice Jann legen ihr Amt nieder; Karl Tschopp, Hans Wicki, Marc Blöchlinger und Yvonne von Deschwanden sind für die Nachfolge bereit. Die parteiinterne Ausmarchung erfolgt am 12. November in Stansstad.

«Wir gehen davon aus, dass wir mit Gerhard Odermatt und zwei neuen Kandidaten ins Rennen steigen, sofern kein Antrag auf drei kommt», so Waser. Und: «Wenn wir drei Regierungssitze erobern, können wir uns auf die Schultern klopfen.» Denn dies entspreche mehr als dem aktuellen Wähleranteil von 30 Prozent.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.