Regionales Holz für neue 11'000-Quadratmeter-Halle der Pilatus

Die Bauarbeiten für die rund 200 Meter lange und 70 Meter breite Holzhalle in Buochs laufen auf Hochtouren. Bereits Mitte 2019 will die Pilatus Flugzeugwerke AG einziehen. Sie investiert 45 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Aussenansicht der neuen Halle aus Südost. (Visualisierung: PD)

Aussenansicht der neuen Halle aus Südost. (Visualisierung: PD)

Auf der Parzelle nördlich der Fadenbrücke werden derzeit 679 Pfähle versenkt – wenn sie fertiggestellt wird, soll die Halle der Pilatus eine Produktionsfläche von 11'000 Quadratmetern ausmachen. «Zum Bau der imposanten Halle wird 2‘920 Kubikmeter Fichten- und Tannenholz sowie 270 Kubikmeter Baubuche, 27‘000 Quadratmeter Holzwerkstoffplatten und 135 Tonnen Stahlseile benötigt. Die Holzkonstruktion überdacht eine Fläche von 52 mal 192 Meter stützenfrei», schreibt die Totalunternehmerin des Projekts, Strüby Konzept AG aus Seewen. Ab Mitte August übernimmt das Strüby-Holzbauteam die Baustellen-Regie, welches die Halle aus regionalem Holz baue.

Das Hallendach sowie ein Teil der Fassade sollen in grünem Aluminium eingekleidet werden – damit sich die Halle in die Umgebung integriere. Darin soll in Zukunft eine Produktionsstätte mit modernster Robotertechnik für den Strukturbau für den neuen PC-24 und den PC-21 Platz finden. 150 neue Arbeitsplätze sollen so entstehen.

Im letzten Herbst hatten die Genossenbürger der Korporation Buochs das Baurecht auf der 23'000 Quadratmeter grossen Parzelle der Pilatus erteilt (wir berichteten). Im April wurden die Bauarbeiten gestartet und bereits Mitte 2019 soll die Halle bezugsbereit sein. (pd/red/zfo)

PILATUS FLUGZEUGWERKE: Der PC-24 soll noch besser werden

Der Start des PC-24 ist geglückt. Nun fährt Pilatus die Produktion hoch. Insgesamt sollen im laufenden Jahr 23 Businessjets ihren Käufern übergeben werden. In der Zwischenzeit wird der Flieger bereits wieder weiterentwickelt.

BUOCHS: Pilatus baut neues Kompetenzzentrum

Eine Produktionsstätte mit modernster Robotertechnik und 150 neuen Arbeitsplätzen – die Korporation Buochs gibt den Pilatus-Flugzeugwerken grünes Licht zum Bau einer neuen Holzhalle.
Philipp Unterschütz