Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Riesiger Aufmarsch: 5000 Besucher mehr als erwartet strömten an die Iheimisch in Buochs

Der vierte und letzte Tag der Gewerbeausstellung auf dem Flugplatz Buochs ist zu Ende. Schon jetzt ist klar: Mit rund 25'000 Besuchern wurden die Erwartungen klar übertroffen.
Fabienne Mühlemann und Franziska Herger

Lesen Sie hier die Berichte vom letzten Iheimisch-Tag:

Stolze 235 Meter: Dieser Zopf ist ein Weltrekord!

235 stolze Meter misst der längste Zopf der Welt – gebacken in Buochs. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)

235 stolze Meter misst der längste Zopf der Welt – gebacken in Buochs. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)

An der Iheimisch riecht es, wie es an einem Sonntagmorgen immer riechen sollte: nach Zopf. Ganze 235 Meter davon, um genau zu sein - der längste Zopf der Welt. Damit haben die Ob- und Nidwaldner Bäcker-Confiseure (ONBC) ihr grosses Ziel von 220 Metern noch übertroffen. Die ganze Nacht rollten sie im Schichtbetrieb Teigschlangen und verflochten sie dann fein säuberlich und dreispurig ineinander.

OK- Präsident Björn Britschgi (rechts) und das ganze OK schneiden zusammen mit Bäckermeister und Initiant Thomas Christen (links in weiss mit Messer) den Zopf an. (Bild: Romano Cuonz, 2.Mai 2019)

OK- Präsident Björn Britschgi (rechts) und das ganze OK schneiden zusammen mit Bäckermeister und Initiant Thomas Christen (links in weiss mit Messer) den Zopf an. (Bild: Romano Cuonz, 2.Mai 2019)

Erster Jubel brach bereits gegen 10 Uhr aus, als die letzte Schlaufe des Zopfs fertiggestellt war. Nachdem sie durch den Ofen gelaufen war, wurde das Riesengebäck schliesslich unter den Augen zahlreicher Schaulustiger ganz vorsichtig auf Rollhölzern über die 220-Meter-Marke geschoben. Ein sehr gutes Gefühl, sagte Stefan Filliger, Leiter der Volg-Bäckerei in Ennetbürgen und Vorstandsmitglied des ONBC. Auch die Erschöpfung von dem Grosseinsatz merke er noch nicht. «Die Freude überwiegt definitiv.»

Ein Notar hat bestätigt, dass der Weltrekord wirklich erreicht ist. Nun wird der längste Zopf der Welt verspeist, von hungrigen Iheimisch-Besuchern, die am Showbackstand ein Stück Weltrekord kaufen können.

Mindestens sieben Personen müssen für den längsten Zopf der Welt mit anpacken. (Franziska Herger, 2. Juni 2019)

Mindestens sieben Personen müssen für den längsten Zopf der Welt mit anpacken. (Franziska Herger, 2. Juni 2019)

220 Meter lang ist das Weltrekord-Ziel – ob es dazu reicht? (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)

220 Meter lang ist das Weltrekord-Ziel – ob es dazu reicht? (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)

Hier ist der längste Zopf der Welt in Arbeit. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)

Hier ist der längste Zopf der Welt in Arbeit. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)

Die schönsten Impressionen in der Bildergalerie

Stefan Filliger empfängt die Monster "Züpfe" am Ofenausgang und ruft eins übers andere Mal: Ziehen, ziehen ... (Bild: Romano Cuonz, 2. Juni 2019)Stefan Filliger empfängt die Monster "Züpfe" am Ofenausgang und ruft eins übers andere Mal: Ziehen, ziehen ... (Bild: Romano Cuonz, 2. Juni 2019)
Das letzte Stück ist aus dem Ofen. Das Resultat: 235 Meter! Das Weltrekord-Ziel wurde sogar überboten. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)Das letzte Stück ist aus dem Ofen. Das Resultat: 235 Meter! Das Weltrekord-Ziel wurde sogar überboten. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)
OK- Präsident Britschtgi (rechts) und das ganze OK schneiden zusammen mit Bäckermeister und Initiant Thomas Christen die 230 Meter lange Züpfe an. (Bild: Romano Cuonz, 2. Juni 2019)OK- Präsident Britschtgi (rechts) und das ganze OK schneiden zusammen mit Bäckermeister und Initiant Thomas Christen die 230 Meter lange Züpfe an. (Bild: Romano Cuonz, 2. Juni 2019)
Es braucht viele Hände, die für den längsten Zopf der Welt mit anpacken. (Franziska Herger, 2. Juni 2019)Es braucht viele Hände, die für den längsten Zopf der Welt mit anpacken. (Franziska Herger, 2. Juni 2019)
220 Meter lang ist das Weltrekord-Ziel – ob es dazu reicht? (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)220 Meter lang ist das Weltrekord-Ziel – ob es dazu reicht? (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)
Hier ist der längste Zopf der Welt in Arbeit. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)Hier ist der längste Zopf der Welt in Arbeit. (Bild: Franziska Herger, 2. Juni 2019)
Auch am letzten Tag fluteten die Besucher wieder das Gelände. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Auch am letzten Tag fluteten die Besucher wieder das Gelände. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Nach der Gesprächsrunde posiert Marco Odermatt für Handyfotos. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)Nach der Gesprächsrunde posiert Marco Odermatt für Handyfotos. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)
Nach der Gesprächsrunde schreibt Marco Odermatt Autogramme für seine jüngsten Fans. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)Nach der Gesprächsrunde schreibt Marco Odermatt Autogramme für seine jüngsten Fans. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)
Die Talkrunden waren immer sehr gut besucht trotz Hitze. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Die Talkrunden waren immer sehr gut besucht trotz Hitze. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Christian Graf im Talk mit Marco Odermatt. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Christian Graf im Talk mit Marco Odermatt. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Ready für den Run. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Ready für den Run. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Schattenplätze waren sehr gefragt. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Schattenplätze waren sehr gefragt. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Fliegende Hühner waren an diesem Stand im Trend. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Fliegende Hühner waren an diesem Stand im Trend. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Holzpfeifen basteln. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Holzpfeifen basteln. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Die Besucher beim Wettbewerb ausfüllen, deren gab es einige. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Die Besucher beim Wettbewerb ausfüllen, deren gab es einige. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Sie sorgten in der Hitze für Ordnung. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)Sie sorgten in der Hitze für Ordnung. (Bild: André A. Niederberger, 2. Juni 2019)
Tanzlehrer Pascal Scheidegger zeigt an seinem Stand, wie Rumba geht. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)Tanzlehrer Pascal Scheidegger zeigt an seinem Stand, wie Rumba geht. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)
Tanzlehrer Pascal Scheidegger zeigt an seinem Stand, wie Rumba geht. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)Tanzlehrer Pascal Scheidegger zeigt an seinem Stand, wie Rumba geht. (Bild: Edi Ettlin, 2. Juni 2019)
Riverstones bei ihrem Auftritt (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Riverstones bei ihrem Auftritt (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Riverstones bei ihrem Auftritt (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Riverstones bei ihrem Auftritt (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Die Zuhörer klatschen. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Die Zuhörer klatschen. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
(Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)(Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Reto Burell heizt den Zuhörern ein. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Reto Burell heizt den Zuhörern ein. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Mit der Feuerwehrleiter geht es hoch hinaus. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Mit der Feuerwehrleiter geht es hoch hinaus. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Das Polizeiauto der Kapo Nidwalden (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Das Polizeiauto der Kapo Nidwalden (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Leonie Szarka (Lernende) bei der Trigonet AG und Jochen Veitinger zeigen der kleinen Besucherin den Stand. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Leonie Szarka (Lernende) bei der Trigonet AG und Jochen Veitinger zeigen der kleinen Besucherin den Stand. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Andreas Barmettler, Trigonet AG, zeigt den Besucherinnen den Stand. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Andreas Barmettler, Trigonet AG, zeigt den Besucherinnen den Stand. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Bei der Vaudoise gabs grüne Hüte (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Bei der Vaudoise gabs grüne Hüte (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Ein Blick von oben (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Ein Blick von oben (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Ein Blick von oben auf das Gelände (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Ein Blick von oben auf das Gelände (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Christof Näpflin, RUAG, zeigt Maurice Zemp den FA18 Simulator (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Christof Näpflin, RUAG, zeigt Maurice Zemp den FA18 Simulator (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Helen Burri von der Pilatus-Betriebsfeuerwehr zeigt der kleinen Laura Meyer das Universal-Löschfahrzeug (ULF). (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Helen Burri von der Pilatus-Betriebsfeuerwehr zeigt der kleinen Laura Meyer das Universal-Löschfahrzeug (ULF). (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Esstische (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Esstische (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Das Wahrzeichen der Iheimisch (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Das Wahrzeichen der Iheimisch (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Impressionen der Iheimisch (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Impressionen der Iheimisch (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Impressionen der Iheimisch (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Impressionen der Iheimisch (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Hüdä Hädä kämpft beim Seilziehen. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Hüdä Hädä kämpft beim Seilziehen. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Gym Fit Stans (Frauen) (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Gym Fit Stans (Frauen) (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Siegergruppe, Rolf Meyer + Kreamet. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Siegergruppe, Rolf Meyer + Kreamet. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Siegergruppe Rolf Meyer + Kreamet klatscht nach der guten Leistung ab. (Bild: Roger Zbinden, freier Fotograf (Buochs, 1. Juni 2019))Siegergruppe Rolf Meyer + Kreamet klatscht nach der guten Leistung ab. (Bild: Roger Zbinden, freier Fotograf (Buochs, 1. Juni 2019))
Gym Fit Stans beim Car-Ziehen (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Gym Fit Stans beim Car-Ziehen (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Der Wettkampf zieht viele Zuschauer an. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Der Wettkampf zieht viele Zuschauer an. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Siegergruppe, Rolf Meyer + Kreamet beim Carziehen (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Siegergruppe, Rolf Meyer + Kreamet beim Carziehen (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Carziehen mit Heggli-Car. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Carziehen mit Heggli-Car. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Christine Schmid beim Bullen reiten (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Christine Schmid beim Bullen reiten (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Besucher schauen die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Besucher schauen die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Kinder lachen über die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Kinder lachen über die Show von Otto il Basotto. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Auch am Samstag zog es viele Gäste an die Iheimisch. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)Auch am Samstag zog es viele Gäste an die Iheimisch. (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)
Die grosse Faszination für Kleine, die von Hunderten farbigen Ballons ausgeht. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)Die grosse Faszination für Kleine, die von Hunderten farbigen Ballons ausgeht. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)
Thomas Dittrich, Direktor Palace Engelberg Titlis (vierter von links) und Susanne Calligaris, Geschäftsführerin Kursaal Engelberg AG (fünfte von links), diskutieren mit Besuchern am Iheimisch-Stand. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 31. Mai 2019)Thomas Dittrich, Direktor Palace Engelberg Titlis (vierter von links) und Susanne Calligaris, Geschäftsführerin Kursaal Engelberg AG (fünfte von links), diskutieren mit Besuchern am Iheimisch-Stand. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 31. Mai 2019)
Redaktionsleiter der Nidwaldner und Obwaldner Zeitung Markus von Rotz (rechts) und unsere Leser schauen gespannt aufs grosse Glücksrad. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)Redaktionsleiter der Nidwaldner und Obwaldner Zeitung Markus von Rotz (rechts) und unsere Leser schauen gespannt aufs grosse Glücksrad. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)
Der zurückgetretene FCL-Verteidiger Claudio Lustenberger trifft an der «Iheimisch» seine treuen kleinen Fans Ben und Niklaus: Ein Foto liegt auch drin! (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Der zurückgetretene FCL-Verteidiger Claudio Lustenberger trifft an der «Iheimisch» seine treuen kleinen Fans Ben und Niklaus: Ein Foto liegt auch drin! (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
Die Flugshow mit dem PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)Die Flugshow mit dem PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)
Die wohl meisterwartete Attraktion der «Iheimisch» fand am Himmel statt: Die Flugshow mit gleich neun Piloten des PC-7 Teams der Schweizer Luftwaffe. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Die wohl meisterwartete Attraktion der «Iheimisch» fand am Himmel statt: Die Flugshow mit gleich neun Piloten des PC-7 Teams der Schweizer Luftwaffe. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
An der Iheimisch" kann man es wie hier Fabian Ehrler von der Gärtnerei Kuster Stans auch durch die Blume sagen. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)An der Iheimisch" kann man es wie hier Fabian Ehrler von der Gärtnerei Kuster Stans auch durch die Blume sagen. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)
Gruss des Tages: «Ganz liebe Grüsse an unsere armen Ehemänner und Väter Raphael Marti und Rafael Fellmann, die heute im luzernischen Dagmersellen hart arbeiten müssen, derweil wir als gebürtige Nidwaldnerinnen mit unsern Kindern die «Iheimisch-Sonne» geniessen.» Obere Reihe: Sandra Marti und Deborah Fellmann. Untere Reihe:Die Kinder Larissa, Lukas, Noah, Enya, und der kleine Levi. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Gruss des Tages: «Ganz liebe Grüsse an unsere armen Ehemänner und Väter Raphael Marti und Rafael Fellmann, die heute im luzernischen Dagmersellen hart arbeiten müssen, derweil wir als gebürtige Nidwaldnerinnen mit unsern Kindern die «Iheimisch-Sonne» geniessen.» Obere Reihe: Sandra Marti und Deborah Fellmann. Untere Reihe:Die Kinder Larissa, Lukas, Noah, Enya, und der kleine Levi. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
Das Publikum kugelt sich vor Lachen wegen dem Strassenkünstler Otto il Bassotto, präsentiert von "Stans lacht". (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)Das Publikum kugelt sich vor Lachen wegen dem Strassenkünstler Otto il Bassotto, präsentiert von "Stans lacht". (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)
Für die Aussentemperaturen vielleicht doch etwas gar warm: Der Grillofen der Sarner Firma Dillier Feuer und Platten. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)Für die Aussentemperaturen vielleicht doch etwas gar warm: Der Grillofen der Sarner Firma Dillier Feuer und Platten. (Bild: Romano Cuonz, 31. Mai 2019)
Kinder schreiben und zeichnen wohl seltern so gerne wie an der «Iheimisch», wo für jeden Buchstaben Preise winken. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Kinder schreiben und zeichnen wohl seltern so gerne wie an der «Iheimisch», wo für jeden Buchstaben Preise winken. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
Beim Team Event von Ourventure erlebt die mutige Anja aus Luzern ihr ganz grosses Abenteuer. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Beim Team Event von Ourventure erlebt die mutige Anja aus Luzern ihr ganz grosses Abenteuer. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
Für wahre Höhenflüge sorgt die Stützpunktfeuerwehr Stans mit ihrem grossen Rettungskran. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Für wahre Höhenflüge sorgt die Stützpunktfeuerwehr Stans mit ihrem grossen Rettungskran. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
Aussendienst-Mitarbeiter Geri Helfenstein (rechts) von der Sarner Nahrin freut sich, dass er an der Iheimisch Markus und Vreni Achermann, zwei seiner über 1000 Kunden persönlich trifft. (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 31.5.2019)Aussendienst-Mitarbeiter Geri Helfenstein (rechts) von der Sarner Nahrin freut sich, dass er an der Iheimisch Markus und Vreni Achermann, zwei seiner über 1000 Kunden persönlich trifft. (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 31.5.2019)
Trudy Barmettler (links) und Hans Barmettler (rechts) aus Ennetmoos im Gespräch mit Polizist Simon Leuthold am Iheimisch-Stand der Kantonspolizei Nidwalden. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 31. Mai 2019)Trudy Barmettler (links) und Hans Barmettler (rechts) aus Ennetmoos im Gespräch mit Polizist Simon Leuthold am Iheimisch-Stand der Kantonspolizei Nidwalden. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 31. Mai 2019)
Keiner zu klein ein Milchtechnologe zu sein. Der vier jährige Maurin Erni aus Buochs versuchte sich im Handwerk des Käsers. Im Hintergrund: Priska Niederberger, Armin Röllin (Schaukäser) und Lydia Barmettler (v.l.n.r). Bild: Richard Greuter (Buochs, Fr. 31. Mai 2019)Keiner zu klein ein Milchtechnologe zu sein. Der vier jährige Maurin Erni aus Buochs versuchte sich im Handwerk des Käsers. Im Hintergrund: Priska Niederberger, Armin Röllin (Schaukäser) und Lydia Barmettler (v.l.n.r). Bild: Richard Greuter (Buochs, Fr. 31. Mai 2019)
Eine besondere Attraktion: Die als Olympia-Maskottchen um die Welt gereiste Kuh von Designer Oliver Fuchs ist pünktlich zur «Iheimisch» zurück. Thomas wirft ihr einen Ball zu. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)Eine besondere Attraktion: Die als Olympia-Maskottchen um die Welt gereiste Kuh von Designer Oliver Fuchs ist pünktlich zur «Iheimisch» zurück. Thomas wirft ihr einen Ball zu. (Bild: Romano Cuonz Freitag 31. Mai 2019)
Besucher geniessen einen Snack. (Bilder: Nadia Schärli, Buochs, 30. Mai 2019) Besucher geniessen einen Snack. (Bilder: Nadia Schärli, Buochs, 30. Mai 2019)
Der Müllmaa erzählte an der Iheimisch mit Stampfen und Ukulele Geschichten. (Bilder: Nadia Schärli, Buochs, 30. Mai 2019) Der Müllmaa erzählte an der Iheimisch mit Stampfen und Ukulele Geschichten. (Bilder: Nadia Schärli, Buochs, 30. Mai 2019)
Die Leute freuen sich auf einen gemütlichen Abend (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Die Leute freuen sich auf einen gemütlichen Abend (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Unterhaltung in der Druck Hittä (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Unterhaltung in der Druck Hittä (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Abendliches Treiben (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Abendliches Treiben (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Die Engelberger Druck Hittä (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Die Engelberger Druck Hittä (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Besucher der Iheimisch (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Besucher der Iheimisch (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Abendessen auf Stroh (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Abendessen auf Stroh (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Impressionen von der Iheimisch (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Famous October unterhalten die Gäste (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)Famous October unterhalten die Gäste (Bild: Nadia Schärli, 30 Mai 2019)
Bei diesem Truck gibt es Burger und Fleisch am Spiess. (Bild: Nadia Schärli, 30. Mai 2019)Bei diesem Truck gibt es Burger und Fleisch am Spiess. (Bild: Nadia Schärli, 30. Mai 2019)
Oskar Schwenk erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf-Preis. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Oskar Schwenk erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf-Preis. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Oskar Schwenk erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf-Preis. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Oskar Schwenk erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf-Preis. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Oskar Schwenk erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf-Preis. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Oskar Schwenk erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf-Preis. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Dieser Auftritt entzückt die Kinder. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Dieser Auftritt entzückt die Kinder. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Dieser Auftritt entzückt die Kinder. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Dieser Auftritt entzückt die Kinder. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Dieser Auftritt entzückt die Kinder. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Dieser Auftritt entzückt die Kinder. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Hier können Backsteine gestapelt werden. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Hier können Backsteine gestapelt werden. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Hier können Backsteine gestapelt werden. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Hier können Backsteine gestapelt werden. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Holz ist hier Trumpf. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Holz ist hier Trumpf. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Holz ist hier Trumpf. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Holz ist hier Trumpf. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Die Besucher geniessen das schöne Wetter. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Die Besucher geniessen das schöne Wetter. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Kinder fahren Kanu. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Kinder fahren Kanu. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Schmiedemeister Yannick Christen von der Kreativen Metallgestaltung Dallenwil (links) zeigt dem Besucher Efrem Zimmermann (Mitte) wie man mit Hammer, Amboss und 900 Grad Hitze umgeht! (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 30.Mai.2019)Schmiedemeister Yannick Christen von der Kreativen Metallgestaltung Dallenwil (links) zeigt dem Besucher Efrem Zimmermann (Mitte) wie man mit Hammer, Amboss und 900 Grad Hitze umgeht! (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 30.Mai.2019)
Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Der Besucheransturm nach der Eröffnung. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler) Der Besucheransturm nach der Eröffnung. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler)
Der Besucheransturm nach der Eröffnung. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)Der Besucheransturm nach der Eröffnung. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)
Einige mussten etwa eine Stunde lang anstehen. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019) Einige mussten etwa eine Stunde lang anstehen. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)
Übersicht über das Gelände. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019) Übersicht über das Gelände. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)
Übersicht über das Gelände. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019) Übersicht über das Gelände. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)
Der Andrang ist gross. Alle warten, bis die Iheimisch endlich ihre Tore öffnet. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 30. Mai 2019)Der Andrang ist gross. Alle warten, bis die Iheimisch endlich ihre Tore öffnet. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 30. Mai 2019)
Der Andrang ist gross. Alle warten, bis die Iheimisch endlich ihre Tore öffnet. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 30. Mai 2019)Der Andrang ist gross. Alle warten, bis die Iheimisch endlich ihre Tore öffnet. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 30. Mai 2019)
Die Eröffnungszeremonie ist im Gange. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)Die Eröffnungszeremonie ist im Gange. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, 30. Mai 2019)
Ilvie Stöckli rast über das Seil. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Ilvie Stöckli rast über das Seil. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
(Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)(Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Die Messe ist auch für die Kleinsten ein Spass. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Die Messe ist auch für die Kleinsten ein Spass. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Kinder wollen auf den Turm. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Kinder wollen auf den Turm. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Lio Renggli rast über die Bahn. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Lio Renggli rast über die Bahn. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Thomas Bucheli spricht über die Klimaveränderung in Nidwalden (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Thomas Bucheli spricht über die Klimaveränderung in Nidwalden (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Thomas Bucheli spricht über die Klimaveränderung in Nidwalden (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Thomas Bucheli spricht über die Klimaveränderung in Nidwalden (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Thomas Bucheli spricht über die Klimaveränderung in Nidwalden (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Thomas Bucheli spricht über die Klimaveränderung in Nidwalden (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Markus von Rotz, Gestalter Felix Schelbert und Interior Stylistin Prisca Zehnder (von links) zeigen stolz ganz eigenwillig schöne Raumgestaltungen mit altem Holz. (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 30.Mai. 2019)Markus von Rotz, Gestalter Felix Schelbert und Interior Stylistin Prisca Zehnder (von links) zeigen stolz ganz eigenwillig schöne Raumgestaltungen mit altem Holz. (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 30.Mai. 2019)
Alphornklänge empfangen die Besucher am Eingang, bevor die Iheimisch um 10 Uhr ihre Tore öffnete. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 30. Mai 2019)Alphornklänge empfangen die Besucher am Eingang, bevor die Iheimisch um 10 Uhr ihre Tore öffnete. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 30. Mai 2019)
Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
Die Kinder Zeno und Sabina des OK-Präsidenten Richi Barmettler zeigen an der beef.ch voll Stolz Mutterkühe und ihre Kälber. (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 30.Mai. 2019)Die Kinder Zeno und Sabina des OK-Präsidenten Richi Barmettler zeigen an der beef.ch voll Stolz Mutterkühe und ihre Kälber. (Bild: Romano Cuonz, Buochs, 30.Mai. 2019)
Zeno zeigt stolz die Mutterkuh «Bueche». (Bild: Romano Cuonz, Buochs 30.Mai.2019)Zeno zeigt stolz die Mutterkuh «Bueche». (Bild: Romano Cuonz, Buochs 30.Mai.2019)
Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)Impressionen von der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)
119 Bilder

Die besten Bilder von der «Iheimisch 2019» auf dem Flugplatz Buochs

Lesen Sie hier die Berichte vom dritten Iheimisch-Tag:

18:00 Uhr

Und nun ist auch schon der dritte Tag an der Iheimisch 2019 aus Sicht der Aussteller vorüber. Ich muss schon sagen, die Zeit vergeht hier ungemein schnell. Doch für die Party-Leute geht der Abend erst richtig los. Beim Härdplättli treten ab 19 Uhr Reto Burrell, Riverstones und Al-Berto and The Fried Bikinis auf. Buschi & Anni unterhalten das Zelt der Christen Beck ab 20.30 Uhr. Und ab sofort spielt das Ländlertrio Beggriäder-Gruess in der Engelberger Druck Hittä. Das war's von meiner Seite, ich wünsche euch einen tollen Abend! Fabienne Mühlemann

17:44 Uhr

Bei der Heggli AG konnte man als Team zum Car-Ziehen antreten. Das Siegerteam ist Rolf Meyer + Kreamet. Wir gratulieren! Zum Text geht es hier.

Siegergruppe Rolf Meyer + Kreamet (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)

Siegergruppe Rolf Meyer + Kreamet (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)

Siegergruppe Rolf Meyer + Kreamet (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)

Siegergruppe Rolf Meyer + Kreamet (Bild: Roger Zbinden, 1. Juni 2019)

16:55 Uhr

Besucherumfrage: Wir wollten von den Leuten wissen, was die Iheimisch für sie so speziell macht.

Melanie Gisler, Laura Wijngaard und Jana Achermann aus Buochs gehen noch zur Schule und wollen an der Iheimisch schauen, was für Betriebe es in der Region gibt. Für Laura ist klar: Sie will Lehrerin oder Journalistin werden. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Melanie Gisler, Laura Wijngaard und Jana Achermann aus Buochs gehen noch zur Schule und wollen an der Iheimisch schauen, was für Betriebe es in der Region gibt. Für Laura ist klar: Sie will Lehrerin oder Journalistin werden. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Die Familie Kuster (Denise, Patrik, Elena und Luca) ist extra aus Hirzel ZH für die Iheimisch angereist. Sie haben aber früher in Nidwalden gewohnt und immer noch Familie hier. «Wir sind quasi Heiweh-Iheimische.» (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Die Familie Kuster (Denise, Patrik, Elena und Luca) ist extra aus Hirzel ZH für die Iheimisch angereist. Sie haben aber früher in Nidwalden gewohnt und immer noch Familie hier. «Wir sind quasi Heiweh-Iheimische.» (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Für Daniela und Walti Vogel aus Buochs ist die Iheimisch ein Ort, wo man viele bekannte Gesichter trifft. «Es ist einfach etwas Einmaliges und die Aussteller geben sich alle viel Mühe.» (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Für Daniela und Walti Vogel aus Buochs ist die Iheimisch ein Ort, wo man viele bekannte Gesichter trifft. «Es ist einfach etwas Einmaliges und die Aussteller geben sich alle viel Mühe.» (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

16:21 Uhr

Unser Redaktor Ruedi Wechsler war heute morgen schon früh unterwegs. Er hat den Erlebnisbauernhof besucht. Lesen Sie hier, was er dort so erlebt hat.

Luca und Lynn schöppeln zusammen mit Leiterin Ursi Zimmermann die Ziegen. (Bild: Ruedi Wechsler, Buochs, 1. Juni 2019)

Luca und Lynn schöppeln zusammen mit Leiterin Ursi Zimmermann die Ziegen. (Bild: Ruedi Wechsler, Buochs, 1. Juni 2019)

16:04 Uhr

Es wird schon mal geübt, damit man für morgen bereit ist. Die Ob- und Nidwaldner Bäcker-Confiseure streben nämlich einen Weltrekord an. Dafür müssen sie einen über 200 Meter langen Zopf backen. Zur Vorschau klicken Sie auf den Link.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

Hier wird ein Zopf gebacken, den die Bäcker dann auch gleich zum Verkauf anbieten. Auf einem Blech wird die Teigmasse in den Ofen geschoben.

15:30 Uhr

Beim Stand der Kirche Nidwalden kann man sich für 5 Minuten in eine andere Welt versetzen lassen. Mit einer Virtual-Reality-Brille findet man sich plötzlich beim Klaus-Umzug, mitten in einer Guggenmusik an der Fasnacht oder in der Pfadi. Es soll gezeigt werden, wo man überall mit der Kirche in Verbindung kommt.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

14:58 Uhr

Das Muilörgeli Quartett beim Zelt von Typisch Dallenwil sorgt vor allem beim älteren Publikum für Stimmung.

14:38 Uhr

Haben Sie sich gefragt, wie das Gelände von oben aussieht? Wir haben ein Drohnenbild, dass die Dimensionen des Areals zeigt.

Bild: PD

Bild: PD

14:12 Uhr

Beim Glace-Stand der Genusshandlung gibt es Bio-Joghurt-Eis mit Toppings wie Popcorn, Mandeln, Erdnüssli und diversen Saucen. Bei diesem Wetter eine erfrischende Abkühlung!

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

13:35 Uhr

Beim Pumptrack heisst es «Schlag die Nina». Sportschützin Nina Christen gab auf der Strecke eine Zeit von 14.90 Sekunden vor. Bereits das erste Kind, welches sich auf den Pumptrack wagte, konnte die vorgegebene Zeit schlagen.

Die Herausforderer von Nina Christen (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Die Herausforderer von Nina Christen (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Ein Pumptrack ist eine speziell geschaffene Mountainbikestrecke. Das Ziel ist es, ohne in die Pedalen zu treten vorwärts zu kommen. Hier Nina Christen auf der Strecke:

13:01 Uhr

Es ist Essenszeit!

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

12:44 Uhr

Jubel bei uns am Stand der Nidwaldner Zeitung: Alle drei Mitglieder der Familie Würsch haben gerade den Hauptpreis - eine Brunni-Tageskarte - gewonnen. Wir gratulieren!

Isabelle, Ursi und Beat Würsch aus Emmetten haben am Glücksrad den Hauptpreis abgesahnt. (Bild: Markus von Rotz, 1. Juni 2019)

Isabelle, Ursi und Beat Würsch aus Emmetten haben am Glücksrad den Hauptpreis abgesahnt. (Bild: Markus von Rotz, 1. Juni 2019)

12:33 Uhr

Eine Männerstimme - definitiv mit Berner Dialekt - kann man tagtäglich an der Iheimisch den Lautsprecherboxen entnehmen. Es ist die Stimme von Event-Moderator Christian Graf, der das Programm des Tages erläutert. Ein Berner, der die Iheimisch moderiert? «Ich wohne seit 3,5 Jahren in Stans. Ich fühle mich hier auch als Iheimischer», erklärt mir Graf.

Die beiden Forum-Moderatoren Debbie Frank und Chregu Graf. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Die beiden Forum-Moderatoren Debbie Frank und Chregu Graf. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Ihn fasziniere vor allem die vielseitige Palette, die an der Iheimisch geboten wird. «Es ist ein Schaufenster an Unternehmertum.» Ausserdem sei die Power des Kanton Nidwalden spürbar. «Alle Besucher sind so zufrieden, niemand verstellt sich. Die Leute sind hier einfach echt.»

11:49 Uhr

Das OK lud im Forum zum Talk ein. OK-Präsident Björn Britschgi zieht Halbzeit-Bilanz: Am ersten Tag seien etwa 10 000 Besucher an die Iheimisch gepilgert, am Freitag waren es circa 6 500. Damit ist das OK mehr als zufrieden. «Wir sind überwältigt, das hätten wir nicht erwartet», so Britschgi. 20 000 bis 25 000 Besucher seien für die vier Tage etwa kalkuliert, laut dem OK soll diese Zahl sicherlich erreicht werden. Die Iheimisch sei bis jetzt ein grosser Erfolg, welcher auch dem schönen Wetter zu verdanken sei. Doch OK-Vizepräsident Ivan Zumbühl hält fest: «Das Wetter bringen die Gäste.»

Ein Teil des OKs: Björn Britschgi (rechts), Ivan Zumbühl (mitte) und Thomas Vetterli. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

Ein Teil des OKs: Björn Britschgi (rechts), Ivan Zumbühl (mitte) und Thomas Vetterli. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019)

10:51 Uhr

Die Besucher schlendern durch die Stände, manchmal bleiben sie stehen und schauen sich etwas genauer an. Wie die Dame im grünen Hut, die den Schmuck bei Prunkstück genauer unter die Lupe nimmt.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 1. Juni 2019

10:27 Uhr

Redaktor Philipp Unterschütz war gestern selber an der Iheimisch. In seinem Blitzlicht sinniert er über die verschiedenen Menschentypen, welche die Gewerbeausstellung besuchen. Zum Text geht es hier.

10:16 Uhr

Uns hat gestern Abend noch ein Leserbeitrag erreicht: «Bleibt der Rekord von 11 Minuten und 39 Sekunden bis am Sonntag bestehen? Patrick: ich wusste gar nicht, dass ich das so gut kann!?», schreibt Priska Rohrer zu diesem Bild. Wir drücken die Daumen, damit der Rekord in die Annalen eingeht!

Patrick Rohrer aus Beckenried versucht sich möglichst lange auf dem Velo zu halten. (Bild: Priska Rohrer, 31. Mai 2019)

Patrick Rohrer aus Beckenried versucht sich möglichst lange auf dem Velo zu halten. (Bild: Priska Rohrer, 31. Mai 2019)

10:04 Uhr

Die Besucher wurden beim Warten auf die Türöffnung musikalisch unterhalten, auch der obligate Betruf gehörte erneut zum Programm.

10:00 Uhr

Herzlich willkommen, liebe Leserinnen und Leser. Wir haben hier an der Iheimisch bereits Halbzeit. 2 Tage lang haben die Besucher noch Zeit, die Gewerbeausstellung zu geniessen.

Lesen Sie hier die Berichte vom zweiten Iheimisch-Tag:

18:00 Uhr

Auf Wiedersehen!

Tag zwei neigt sich für die Aussteller dem Ende zu. Doch die Party, die geht erst richtig los, und zwar mit einem grossen Unterhaltungsprogramm.

Beim Härdplättli werden El Ritschi, Tubex of Death und One Lucky Sperm auftreten. Das Ländlertrio Huär inä unterhält die Gäste ab jetzt in der Engelberger Druck Hittä.

Ich danke Ihnen fürs Lesen und wünsche allen noch einen schönen Abend! Morgen bin ich wieder für Sie da.

17:40 Uhr

Aus dem Zelt vom Christen Beck hört man Trommelschläge. Es stellt sich heraus, dass sich Hairdryer schon mal einspielt. Die Band tritt dort um 20.30 und 22.30 Uhr auf.

Hairdryer beim Einspielen (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Hairdryer beim Einspielen (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

17:29 Uhr

Eine Glace von Aeschi zum Schluss, damit man für den Heimweg gestärkt ist.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019

17:06 Uhr

Zum Glück gab es für die Samariter bisher noch keinen grösseren Vorfall. Es habe ein paar Kinder mit Schürfwunden oder mit Holzsplitter im Finger gegeben. Ausserdem kamen Besucher und klagten über Kopfschmerzen. «Vermutlich haben sie zu wenig Wasser getrunken», so Marlis Camenzind vom Samariterverein Buochs.

Marlis Camenzind und Sepp Geiser vom Samariterverein Buochs (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Marlis Camenzind und Sepp Geiser vom Samariterverein Buochs (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

16:50 Uhr

Als Starjongleur tritt Kaspar Tribelhorn an Strassen- und Gauklerfestivals in der Schweiz und in ganz Europa auf. An der Iheimisch hat er mit brennenden Fackeln jongliert.

16:30 Uhr

Und noch ein Zusammenschnitt der Flugshow:

15:54 Uhr

Slalom-Spezialist Reto Schmidiger gibt Auskunft über seine Saisonpläne.

Bild: René Meier, Buochs, 31. Mai 2019

Bild: René Meier, Buochs, 31. Mai 2019

15:42 Uhr

Am Stand der Kantonspolizei Nidwalden stehen die Polizisten den Besuchern Red und Antwort und stellen unter anderem das Polizeiauto und die Ausrüstung genauer vor. Unser Redaktor Matthias Piazza hat den Stand besucht. Hier geht es zu seinem Text.

Trudi und Hans Barmettler aus Ennetmoos im Gespräch mit Polizist Simon Leuthold. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 31. Mai 2019)

Trudi und Hans Barmettler aus Ennetmoos im Gespräch mit Polizist Simon Leuthold. (Bild: Matthias Piazza, Buochs, 31. Mai 2019)

14:29 Uhr

Kurz vor zwei Uhr strömten die Besucher aus den Zelten, um die Show des PC-7-Teams mitzuverfolgen. Zu Beginn hiess es durch die Boxen, dass man ja keine Luftballone loslassen soll, denn ein solcher im Himmel würde die Show gefährden. Und prompt stieg ein blauer Ballon hoch. Die Show fand trotzdem statt und diese liess die Zuschauer mitfiebern. Bei tollen Formationen klatschten die Leute, wenn die Flugzeuge einander knapp passierten, hielten sie den Atem an. Doch das Team meisterte alles mit Schweizer Präzision.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019
Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019
Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019
Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019
Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019
Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019
6 Bilder

PC-7-Team

Zwei Piloten malen ein Herz in den Himmel:

Looping zu viert:

Der Schlusspunkt der Show:

13:25 Uhr

Für FCL-Fans geht heute ein kleiner Traum in Erfüllung. Verteidiger Claudio Lustenberger, der kürzlich seinen Rücktritt bekannt gab und nun Talent-Manager beim Luzerner Klub wird, signiert für alle Autogrammkarten. Auch Julian und Jonas konnten eines ergattern.

Julian und Jonas freuen sich über ein Autogramm von Claudio Lustenberger. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Julian und Jonas freuen sich über ein Autogramm von Claudio Lustenberger. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Claudio Lustenberger steht Fotograf Romano Cuonz und dem Journalist der Nidwaldner Zeitung, Matthias Piazza, Red und Antwort. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Claudio Lustenberger steht Fotograf Romano Cuonz und dem Journalist der Nidwaldner Zeitung, Matthias Piazza, Red und Antwort. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Den Text von Matthias Piazza zur Autogrammstunde gibt es hier.

12:36 Uhr

Reger Betrieb beim Stand der Nidwaldner Zeitung. Die Besucher füllen fleissig den Wettbewerb aus. Meine Nidwaldner Kollegen stellen sich den Fragen der Leser.

Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019

Bild: Markus von Rotz, 31. Mai 2019

12:19 Uhr

Uns erreicht ein Leserbeitrag von Josef Odermatt. «Der Stand von Wald Nidwalden und der Nidwaldner Korporationen an der Iheimisch ist für Überraschungen gut - Rotkäppchen einmal anders. Amélie Odermatt hat sich in der Selfie-Box in eine moderne Märchenfigur verwandelt», schreibt er zu diesem Bild. Wir danken für den Beitrag!

Bild: Josef Odermatt, Buochs, 31. Mai 2019

Bild: Josef Odermatt, Buochs, 31. Mai 2019

12:04 Uhr
Das Feuerwehrauto mit Leiter und Korb (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Das Feuerwehrauto mit Leiter und Korb (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Das war mal ein Erlebnis! Mit der Feuerwehr Stützpunkt Stans erhält man einen genialen Ausblick über das Gelände. Ich wurde im sogenannten Korb, der an der Leiter des Feuerwehrautos befestigt ist, in die Höhe befördert.

Im Video befinde ich mich etwa 30 Meter über dem Boden. Die Kulisse ist atemberaubend.

11:18 Uhr

Tourismus-Betriebe in Nidwalden wie Cabrio-Stanserhorn, Klewenalp oder Postauto befinden sich in der Halle 7 und sind von Tannen umgeben. Vögel zwitschern und es riecht herrlich nach Wald. Eine friedliche Atmosphäre unter dem Blätterdach.

Leute im «Wald» der Tourismus-Betriebe (Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Leute im «Wald» der Tourismus-Betriebe (Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Wie mir Christa Bieri vom Marketing und Verkauf der Zentralbahn erklärt, soll damit gezeigt werden, dass man auch in der Schweiz toll Ferien machen kann und dafür nicht ins Ausland muss. Das Sinnbild Natur soll wiedergegeben werden.

11:01 Uhr

Momentan kommt man auf dem Gelände noch gut vorwärts, auch beim Härdplättli hat es noch nicht allzu viele Leute. Party-Stimmung kommt aber schon auf, aus den Boxen dröhnen nämlich bereits Ballermann-Hits.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019

10:40 Uhr

Kreativer Wettbewerb der Spitex: Die Bilder mit den Spitex-Autos müssen den richtigen Gemeinden zugeordnet werden. Leiter der Spitex Nidwalden, Walter Wyrsch, erklärt, dass die Lehrlinge den Wettbewerb gemacht und die Autos fotografiert haben. Wie viele Bilder können Sie der richtigen Gemeinde zuordnen?

Der Wettbewerb der Spitex Nidwalden (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Der Wettbewerb der Spitex Nidwalden (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

10:08 Uhr

Das Team von der Christen Beck ist bereit für den heutigen Tag. Gestern sei «mega super» gewesen, es wurde viel Kaffee verkauft und auch allerlei Gebäck.

Das Team von der Christen Beck. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

Das Team von der Christen Beck. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 31. Mai 2019)

09:55 Uhr

Auch heute wird der Eröffnungsakt mit Alphorn und Betruf erfolgen, bevor die Tore der Iheimisch für alle Besucher um 10 Uhr geöffnet werden.

09:50 Uhr

Das Highlight heute ist die Flugshow des PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe um 14 Uhr. Spieler vom FC Luzern werden heute ausserdem Autogrammkarten signieren – für jeden FCL-Fan ein Muss!

09:47 Uhr

Herzlich willkommen zum zweiten Tag der beliebten Nidwaldner Gewerbeausstellung Iheimisch 2019. Auch heute spielt das Wetter wieder mit, was zahlreiche Leute auf den Flugplatz Buochs locken dürfte.

Lesen Sie hier die Berichte vom ersten Iheimisch-Tag:

18:00 Uhr

Auf Wiedersehen!

So, das war's vom ersten Tag der Iheimisch 2019. Hier auf dem Flugplatz in Buochs schliessen die Stände. Verpflegen kann man sich weiterhin und beim Härdplättli geht es bald los mit den ersten Konzerten. Um 19 Uhr wird Famous October auftreten, danach kommt Müllmaa und anschliessend Techtelmechtel. Ich werde morgen wieder live von der Iheimisch berichten und wünsche Ihnen einen schönen Abend, beste Grüsse Reporterin Fabienne Mühlemann.

17:37 Uhr

Spontankonzert beim Stand der Nidwaldner Kantonalbank: Yves Wyrsch und Jessy Kränzlin sangen kurzerhand ein Ständli für die Anwesenden. Denn dort kann man Marshmallows bräteln und sich wie an einem Lagerfeuer fühlen. Die Atmosphäre dürfte sie inspiriert haben.

Auch Famous October übt bereits für den Auftritt am Abend.

17:15 Uhr

Sublimd GmbH aus Hagendorn konnte den «Zinno-Ideenscheck» von zentralschweiz innovativ, der mit 15 000 Franken dotiert ist, aus den Händen des Nidwaldner Regierungsrats Dr. Othmar Filliger entgegennehmen. «Mit dieser Software-Plattform kann die Dokumentationsarbeit der Ärzte erheblich reduziert und der Diagnose-Prozess effizient gestaltet werden. Einerseits hat der Arzt dadurch mehr Zeit für den Patienten und andererseits können Kosten im Gesundheitswesen gespart werden», meinte Dr. Reto Kaul von sublimd GmbH zu ihrer Entwicklung.

Othmar Filliger (rechts) übergibt den «Zinno-Ideenscheck» Dr. Reto Kaul von sublimd GmbH. Bruno Imhof, Geschäftsführer ITZ und Programmleiter «zentralschweiz innovativ» (links). (Bild: PD)

Othmar Filliger (rechts) übergibt den «Zinno-Ideenscheck» Dr. Reto Kaul von sublimd GmbH. Bruno Imhof, Geschäftsführer ITZ und Programmleiter «zentralschweiz innovativ» (links). (Bild: PD)

16:25 Uhr

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident der Pilatus Flugzeugwerke, erhält den 8. Unterwaldner Holzchopf. «Es ist mir eine grosse Ehre», so der 75-Jährige. Mehr zur Verleihung gibt es hier.

Oscar J. Schwenk erhält den Holzchopf. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

Oscar J. Schwenk erhält den Holzchopf. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

15:46 Uhr

Der ehemalige Schwinger Matthias Sempach und Mountainbikerin Alessandra Keller sprachen beim Sport-Talk unter anderem über ihre Ziele. Sempach erzählte, dass er manchmal schon noch schwingen würde, einfach nicht mehr gegen die ganz Bösen. Seine Ziele würden daher eher im landwirtschaftlichen Bereich liegen. Für Alessandra Keller ist Olympia 2020 wegen ihrer Verletzung - sie brach sich bei einem Sturz beide Hände - ein wenig in Gefahr. Trotzdem sei die Teilnahme in Tokio weiterhin das grosse Ziel.

Moderator, Matthias Sempach und Alessandra Keller (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

Moderator, Matthias Sempach und Alessandra Keller (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

15:01 Uhr

Wie diverse Leute erzählen, gab es heute Morgen einen solchen Ansturm an der Kasse beim Eingang, dass Besucher zum Teil bis zu einer Stunde anstehen mussten. OK-Vizepräsident Ivan Zumbühl bestätigt die Gerüchte. «Ja ich muss zugeben, wir wurden fast ein wenig überrannt.» Gründe dafür sieht er unter anderem bei dem schönen Wetter. «Es war im Vorfeld einerseits schwierig einzuschätzen, wie viele Besucher kommen, und andererseits zu welchen Zeiten. Die Vorfreude auf die Iheimisch war enorm, so dass die meisten Besucher das schöne Wetter und den Feiertag genutzt haben um von Beginn an die Iheimisch zu besuchen.»

Schon vor 10 Uhr war die Menschenmenge vor dem Eingang riesig. (Bild: Matthias Piazza/NZ, 30. Mai 2019)

Schon vor 10 Uhr war die Menschenmenge vor dem Eingang riesig. (Bild: Matthias Piazza/NZ, 30. Mai 2019)

Laut Zumbühl wurden umgehend Massnahmen eingeleitet und zusätzlich Kassen aufgestellt. Trotzdem mussten einige länger draussen ausharren. Erfahrungsgemäss habe es am Donnerstag jeweils am meisten Besucher, am Freitag, Samstagund Sonntag sollte es daher nicht mehr zu solchen Kolonnen an der Kasse kommen. «Trotzdem werden wir für die nächsten Tag zusätzliche Kassen aufstellen», sagt Zumbühl.

14:35 Uhr

Der Gruss des Tages kommt aus Lungern: «Sunnigi Grüess a alli, wo mier könned, nu wärded könne lerä und au a alli, wo mier nie wärded könne.»

Obere Reihe von links: Dani, Susanne, Mélanie, Marco, Julia. Untere Reihe von links: Olivia, Soraya, Larina (Bild: Matthias Piazza/NZ, 30. Mai 2019)

Obere Reihe von links: Dani, Susanne, Mélanie, Marco, Julia. Untere Reihe von links: Olivia, Soraya, Larina (Bild: Matthias Piazza/NZ, 30. Mai 2019)

14:19 Uhr

Otto il Bassotto verzückt die Kleinsten. Er zaubert einen Ballon-Hasen hervor und macht aus mehreren kleinen Karotten plötzlich ein grosses Rüebli. Die Kinder finden es lustig.

(Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

(Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

13:30 Uhr

Hier an der Iheimisch gibt es Unmengen an Essensmöglichkeiten: Burger sind hoch im Kurs, auch Alpkäse-Ravioli, Zanderfilet im Bierteig oder Fleisch am Spiess sind beliebt. Eine grosse Schlange hat sich vor dem asiatischen Stand gebildet: Frühlingsrollen und Currys werden mit Hochdruck geschöpft. Für die Mitarbeiter beim Pastarazzi-Stand gabs bisher noch kaum eine Verschnaufpause: «Ich konnte heute noch gar nicht auf die Uhr schauen», so der Mann hinter der Theke.

Vor einem Truck hat sich eine lange Schlange gebildet. (Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

Vor einem Truck hat sich eine lange Schlange gebildet. (Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

12:41 Uhr

Redaktor Matthias Piazza war am Morgen auch an der Iheimisch. In seinem Text beschreibt er, wie er die Eröffnung erlebt hat. Hier kann man den Artikel lesen.

12:24 Uhr

Aus der Halle 6 hört man Musik dringen. Ich folge den Klängen und treffe auf den belebten Stand von «Tanz einfach», wo sich bereits eine Menschentraube gebildet hat. Gut gelaunt schauen die Besucher den vier Paaren zu, welche zum Song «Kiss» von Prince tanzen. Inhaber Pascal Scheidegger erklärt mir, dass die acht Tanzenden alle von seiner Tanzschule seien. Drei Mal am Tag veranstalten sie an der Iheimisch einen Workshop, im Moment würden sie gerade Cha Cha Cha tanzen.

«Machen auch Besucher mit?», wollte ich von Scheidegger wissen. Dies musste er verneinen, die Hemmungen sind wohl noch zu gross.

Hier tanzen die Paare gerade zu The Shoop Shoop Song von Cher.

11:51 Uhr

Es geht bereits Richtung Mittag, weswegen es von allen Richtungen her köstlich riecht. Ein Grill erlangt meine Aufmerksamkeit, denn neben Fleisch und Wurst werden dort auch Melonen, Ananas oder Spargeln gegrillt. Ob das wohl schmeckt? Hermann Wilhelmstätter lässt mich die Melonen kosten und ich muss sagen: Das schmeckt tatsächlich! «Wir wollen zeigen, was man alles so auf einem Grill bräteln kann», sagt Wilhelmstätter, welcher für Feu du Jardin auch Schulungen durchführt.

Hermann Wilhelmstätter von Feu du Jardin präsentiert mit Stolz den Grill. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

Hermann Wilhelmstätter von Feu du Jardin präsentiert mit Stolz den Grill. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

11:08 Uhr

Am Stand der Nidwaldner Zeitung kann man übrigens sein Glück versuchen und eine Brunni-Tageskarte gewinnen.

Martin Uebelhart und Markus von Rotz, Redaktionsleiter der Nidwaldner Zeitung, stellen sich den Fragen der Besucher. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

Martin Uebelhart und Markus von Rotz, Redaktionsleiter der Nidwaldner Zeitung, stellen sich den Fragen der Besucher. (Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019)

10:50 Uhr
Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019

Ben und Simon verkaufen beim Eingang Tombola-Lösli. «Wir haben schon ein paar verkauft», so Simon erfreut. Ein Bündel à 10 Lösli kostet 20 Franken, wie sie mir erklären. Man könne auch einzelne kaufen.

10:30 Uhr

Die ersten Besucher tummeln sich im Eingangsbereich und verpflegen sich mit Gipfeli und Kaffee. Währenddessen warten immer noch jede Menge Leute auf den Einlass - der Ansturm ist gross!

10:02 Uhr

Mit einem lauten Knall wurde die Iheimisch 2019 eröffnet. Die Leute strömen ins Gelände rein.

09:58 Uhr

Die Besucher stehen bereit und warten, bis die Tore öffnen. Um 10 Uhr geht es los.

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019

Bild: Fabienne Mühlemann/Luzerner Zeitung, 30. Mai 2019

09:49 Uhr

Zwei Frauen spielen auf dem Alphorn ein Ständli, während die Besucher auf den Einlass warten.

09:38 Uhr

Um 9.45 Uhr findet der Eröffnungsakt mit Betruf und Alphorn beim Eingangsbereich statt.

09:32 Uhr

Die Iheimisch findet nur alle 7 Jahre statt. Von Donnerstag bis Sonntag wird der Flugplatz von rund 250 Ausstellern besiedelt. OK-Präsident Björn Britschgi rechnet mit 20'000 Besuchern, wie er im Vorfeld sagte. Es soll ein grosses Volksfest werden.

09:27 Uhr

Herzlich willkommen, liebe Leserinnen und Leser, zum Iheimisch-Ticker 2019. Die Gewerbe- und Erlebnisausstellung auf dem Flugplatz Buochs öffnet heute um 10 Uhr seine Tore.

Beiträge zur Iheimisch und die wichtigsten Informationen:

Die wichtigsten Infos zur Iheimisch:

Öffnungszeiten

Donnerstag, 30. Mai bis Samstag, 1. Juni, 10-18 Uhr; Sonntag, 2. Juni, 10-17 Uhr

Tickets / Preise

Erwachsene (ab 16 Jahren): CHF 15
Lehrlinge / Studenten / IV (Ausweiskontrolle vorbehalten): CHF 10
Jugendliche (6-15 Jahre, Ausweiskontrolle vorbehalten): CHF 5
Kinder (bis 5 Jahre): kostenlos

Ticket-Vorverkauf bei allen NKB-Geschäftsstellen und im Guetli Shop in Stans.

Anreise mit dem ÖV

Freie An- und Rückreise mit Bahn und Bus
Das im Vorverkauf erworbene Ticket berechtigt zur freien An- und Rückreise mit Bahn und Bus (inkl. Extrabussen) aus den Kantonen Obwalden und Nidwalden in der 2. Klasse. Auf der Rückreise nur gültig mit Eintrittsbändel. Passepartout Zonen 21, 31, 32, 41, 42, 51, 61 (2.)(V).

Kostenloser Shuttle-Bus ab Stans Bahnhof / Beckenried Post, jeweils alle 15 Minuten. An allen Ausstellungstagen ab 09.00 Uhr. Letzte Fahrt ab Haltestelle «Fadenbrücke» um 20.00 Uhr (Sonntag 18.00 Uhr).

Anreise mit dem Auto

Über die Autobahn A2, Ausfahrt 33 (Stans-Süd), in Richtung Ennetbürgen. Bitte Signalisation beachten. Kostenpflichtige Parkplätze (CHF 5) auf dem Flugplatz-Areal.

Anreise mit dem Velo

Via Fadenbrücke (Stanserstrasse Buochs). Bitte Signalisation beachten.

Geländeplan

Website

Weitere Informationen zum Programm, den Attraktionen, den Ausstellern sowie dem Gastronomie-Angebot auf www.iheimisch.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.