RETTUNGSDIENST: Neues Rettungsfahrzeug ist einsatzbereit

Bei Notfällen kann in Nidwalden ab sofort besser geholfen werden. Möglich ist dies dank einem neuen Rettungs­fahrzeug.

Drucken
Teilen
Der Leiter Rettungsdienst, Fabian Filliger, zieht die Patientenliege aus dem neuen Rettungsfahrzeug heraus. (Geri Wyss/Neue NZ)

Der Leiter Rettungsdienst, Fabian Filliger, zieht die Patientenliege aus dem neuen Rettungsfahrzeug heraus. (Geri Wyss/Neue NZ)

300 000 Franken kostet das neue Rettungsfahrzeug des Rettungsdienstes Nidwalden, das am Donnerstag den Medien präsentiert wurde. Auffällig am Mercedes Sprinter mit Vierradantrieb ist seine Bemalung. Sie ist im Design des Luzerner Kantonsspitals gehalten und verweist auf das Projekt Lunis – die seit Herbst 2009 projektierte Luzerner-Nidwaldner Spitalregion.

Vorbei sind also die Zeiten, wo Militär und Privatpersonen bei Rettungseinsätzen mit ihren Fahrzeugen aushelfen mussten. Vorbei auch die bisweilen unkomfortablen Situationen für Patienten und Sanität in umgebauten Lieferwagen. Der neue Rettungswagen bietet den Komfort, den sich Sanitäter und Patienten wünschen.

Urs-Ueli Schorno

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.