RÜCKTRITTE: Vier Regierungsräte treten Ende Juni zurück

Leo Odermatt, Beatrice Jann, Lisbeth Gabriel und Beat Fuchs: Diese vier Magistraten geben Ende Monat ihren Schlüssel ab.

Drucken
Teilen
Leo Odermatt, Beatrice Jann, Lisbeth Gabriel und Beat Fuchs (v.l.) auf dem Kollegisportplatz in Stans. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Leo Odermatt, Beatrice Jann, Lisbeth Gabriel und Beat Fuchs (v.l.) auf dem Kollegisportplatz in Stans. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die beiden Dienstältesten unter den Zurücktretenden, Beat Fuchs und Leo Odermatt, haben am 1. Juli 1998 ihr Amt angetreten. Beat Fuchs (62) stand dem Justiz- und Sicherheitsdepartement vor. «Nach über 30-jähriger politischer Arbeit ist etwas kürzertreten zu wollen sicher nichts Aussergewöhnliches», sagte der Buochser FDP-Politiker bei seiner Rücktrittsankündigung.

Ebenfalls mit 62 tritt der grüne Gesundheits- und Sozialdirektor Leo Odermatt, Stans, zurück. «Es war immer mein Lebensziel, zurückzutreten, solange ich voll im Saft bin, es mir leid tut und niemand darauf wartet», begründete er. Mit seinem Rücktritt verloren die Grünen auch ihren einzigen Sitz in der Regierung. Dafür hat die SVP einen Sitz dazugewonnen.

Nach acht Jahren tritt Lisbeth Gabriel (61, CVP) aus dem Regierungsrat (Baudepartement) aus. Sie wolle sich nun mehr der Familie widmen. Auch Bildungsdirektorin Beatrice Jann (58, FDP) tritt nach acht Jahren zurück. «Langsam, aber sicher möchte ich meiner Familie etwas zurückgeben, nicht erst, wenn ich pensioniert bin», sagte die Stanserin.

Matthias Piazza

Ein «Nachgefragt» zu allen vier Personen lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.