SANIERUNG: Das Schulhaus in Büren soll verjüngt werden

Die Schule Büren soll einer umfassenden Sanierung unterzogen werden. Kostenpunkt: 1,3 Millionen Franken. Über das Projekt befinden nun die Stimmberechtigten.

Drucken
Teilen
Das Schulhaus in Büren. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Das Schulhaus in Büren. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der Schulrat will beim Zilibach, angrenzend an die Schulanlage, einen neuen öffentlichen Kinderspielplatz bauen. Die jetzigen Geräte an diesem Standort könnten den Bewegungs- und Spieltrieb der Kinder nicht befriedigen, heisst es in der Botschaft zur Abstimmung an der Gemeindeversammlung vom 18. November. Der Spielplatz ist aber nur einer von mehreren Punkten der geplanten Schulanlagesanierung in Büren, die von Kosten von knapp 1,3 Millionen Franken ausgeht. Der Rasenplatz soll einem allwettertauglichen Sportplatz mit Kunststoffbelag weichen. Geländer und Aussenplätze müssen den heutigen Sicherheitsnormen angepasst werden. Beim Kindergarten werden auf der Spielanlage im Freien altersgerechtere Geräte errichtet.

Im Innern des alten Schulhauses stehen brandtechnische Sanierungen im Treppenhaus und Dachgeschoss an. Auch die beinahe 20 Jahre alte Gebäudehülle wird umfassend saniert.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.