Sanierung
Wiesenbergbahn: Im August müssen die Genossenschafter Geld locker machen

Für die Erneuerung der Luftseilbahn Dallenwil-Wiesenberg liegen zwei Offerten vor, die aber noch mit den Anbietern vertieft werden müssen. Erst danach wird der Finanzbedarf klar sein.

Philipp Unterschütz
Merken
Drucken
Teilen
Die Wiesenbergbahn soll bald saniert werden.

Die Wiesenbergbahn soll bald saniert werden.

Bild: Nidwaldner Zeitung

Die 1934 gebaute Luftseilbahn Dallenwil-Wiesenberg muss saniert werden. Stand zuerst aufgrund des Gesetzes noch ein Neubau zur Diskussion, welcher der Seilbahngenossenschaft wegen der erwarteten Kosten ziemliches Kopfzerbrechen bereitete, machte eine Gesetzesänderung dann doch den Weg frei, dass auch eine Sanierung genügt, um die Bahn weiter betreiben zu können.

Im April schrieb die Seilbahngenossenschaft Dallenwil-Wiesenberg die entsprechenden Arbeiten öffentlich aus. «Die zu liefernde Ausrüstung hat den Zweck, die Seilbahn weitere 25 Jahre betreiben zu können und im Erneuerungsbereich dem Stand der Technik anzupassen», lautete der Auftrag. Unter den Hauptarbeiten waren unter anderem der Ersatz der Tragseile und der Seilbahnsteuerung sowie von Zubehör aufgeführt.

Offerten müssen noch verfeinert werden

Laut Niklaus Reinhard, Präsident der Baukommission für die Wiesenbergbahn, sind auf diese Ausschreibung hin zwei Angebote eingegangen. «Diese sind aber sehr unterschiedlich, sodass wir sie noch nicht miteinander vergleichen können. Wir werden die Offerten deshalb noch diesen Monat mit den Anbietern besprechen.» Inhaltlich würden die Offerten keine grossen Überraschungen für die Baukommission beinhalten, sie liegen im Bereich der Erwartungen.

Nächste Woche wird die Baukommission den Vorstand orientieren. Im August soll wenn möglich an der Genossenschaftsversammlung, die eigentlich ursprünglich für Januar geplant war, der Kreditantrag gestellt werden. In welcher Höhe dieser liegen wird, kann vor der Besprechung der Offerten noch nicht gesagt werden. Vom Bauprogramm her könne man sich zwei Varianten vorstellen, sagt Niklaus Reinhard. Das sportliche Programm sieht einen Baubeginn noch im November vor. Bei der langsameren Variante sollen die Arbeiten mindestens fertig sein, bevor wieder eine nächste Etappe der Sanierung der Wiesenbergstrasse im kommenden Frühling 2022 beginnt.