Schweizer Musiker singen für Patientin im Koma

Bekannte Künstler traten am Samstag in Hergiswil für einen speziellen Zweck auf. Jeder Franken geht an eine Frau, die im Wachkoma liegt.

Drucken
Teilen
Caroline Chevin eröffnete das Konzert mit einer akustischen Session mit dem Gitarristen Urs Müller. Und sie wirkten gleich als Publikumsmagnet: 800 Personen waren am Ende ihres Auftritts schon im Loppersaal. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Caroline Chevin eröffnete das Konzert mit einer akustischen Session mit dem Gitarristen Urs Müller. Und sie wirkten gleich als Publikumsmagnet: 800 Personen waren am Ende ihres Auftritts schon im Loppersaal. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Das Repertoire am Benefizkonzert im Hergiswiler Loppersaal war breit. Hintergrund des Anlasses ist ein tragischer: Anita S., eine verheiratete Mutter zweier Kinder, liegt seit vergangenem Herbst im Wachkoma. Schuld daran könnte eine Antibabypille sein. Die Prognosen sind ungewiss – auch das Ausmass einer möglichen bleibenden Behinderung. Silvan Bucher las vom tragischen Schicksal und konnte nicht untätig bleiben.

Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
46 Bilder
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ
Bild: André A. Niederberger/Neue NZ

Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ


Die Idee Benefizkonzert war naheliegend. Als Grafiker arbeitet Silvan Bucher für viele Musiker. Sein Aufruf löste eine Riesensolidaritätswelle aus: Reto Burrell, Kisha, Rickenbacher, Anderhub, Tanja und Phil Dankner, Caroline Chevin und DJ Ronnie mit Rolf Ambauen und die Swiss Powerbrass – sie alle sagten spontan zu.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.