Schwingen: Defizit beim Verbandsfest

Das Innerschweizerische Schwingfest vom 1. Juli 2007 in Stans soll einen Verlust zwischen 90'000 und 130'000 Franken eingefahren haben.

Drucken
Teilen

Diese Zahlen kursieren auf jeden Fall in Schwingerkreisen. Fast ein halbes Jahr nach dem Anlass, der mit 9000 Zuschauern für einen Publikumsrekord sorgte, wollen die verantwortlichen Organisatoren um OK-Präsident und Nationalrat Edi Engelberger noch nicht bekannt geben, wie hoch das Defizit ausfällt. 

OK-Vizepräsident Werner Grossniklaus erklärte, dass der Verlust «bei Weitem nicht 90'000 Franken» ausmache. Er räumte aber ein, das dank des Entgegenkommens mehrerer Lieferanten und dem Goodwill von Sponsoren die Höhe des Defizits deutlich reduziert werden konnte. Ende Monat werde offiziell über den Minusbetrag informiert.

Daniel Wyrsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung