Schwinger fokussieren sich auf Zug

Die Ob- und Nidwaldner Schwinger trafen sich vor kurzem zum Schwingerhock. Dabei wurde auf die vergangene Saison zurückgeblickt – aber auch nach vorne.

Drucken
Teilen
Am Schwingerhock inspizierten die Ob- und Nidwaldner Schwinger die Anlage der Pasta Röthlin AG in Kerns. (Bild: PD)

Am Schwingerhock inspizierten die Ob- und Nidwaldner Schwinger die Anlage der Pasta Röthlin AG in Kerns. (Bild: PD)

Martin Rohrer, technischer Leiter des Ob- und Nidwaldner Schwingerverbands, hatte alle Aktivschwinger und den ganzen Betreuerstab vor Kurzem zum Schwinger- hock nach Kerns eingeladen. Er analysierte am Treffen die vergangene Schwingersaison seiner Schützlinge. Nicht zu kurz kam dabei die Geselligkeit, wie es in einer Mitteilung des Verbands heisst.

41 Kränze, darunter auch 8 Berg- oder Teilverbandskränze sowie der Kranzfestsieg von Marcel Mathis, ist die statistische Bilanz des Verbands. Zu den Kranzern gehören auch vier Neukranzer. «Freude bereiteten mir vor allem die Nachwuchsschwinger», äusserte sich Martin Rohrer am Schwingerhock, heisst es im Schreiben weiter.

Die Weichen sind gestellt

Bereits am 14. November beginnt das Techniktraining mit Rolf Zimmermann. Die Saisonplanung hat das Eidgenössische in Zug im kommenden Jahr im Fokus. Das Trainingsangebot ist gemäss der Mitteilung breit gefächert und sämtliche Athleten können profitieren. Für Martin Rohrer hat dabei jeder Athlet seine Leistung in den eigenen Händen. Dies entsprechend seinem Trainingsfleiss und -aufwand.

Zum Älplermagronen-Essen am Schwingerhock hatte die Firma Pasta Röthlin AG in Kerns eingeladen. Sie ist zusammen mit der Seiler Käserei AG in Sarnen Hauptsponsor des Ob- und Nidwaldner Schwingerverbandes. Edith Koch, stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin von Marketing und Verkauf, bedankte sich für die Zusammenarbeit. Alle Anwesenden konnten sich bei der geführten Betriebsbesichtigung vom Standard der Produkte überzeugen, teilt der Verband weiter mit. (pd/mst)