Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWINGFEST: Der Siegerpreis darf zurück in den Stall

Benji von Ah, der Sieger am Allwegschwingen, ist nicht Bauer. Das freut das trächtige Rind Piora – es kann bei seinem bisherigen Besitzer bleiben.
Das Rind Piora und sein Züchter Josef Odermatt aus Oberdorf. (Bild: Robert Hess / Neue NZ)

Das Rind Piora und sein Züchter Josef Odermatt aus Oberdorf. (Bild: Robert Hess / Neue NZ)

Mit berechtigtem Züchterstolz präsentierte gestern Landwirt Josef Odermatt aus Oberdorf sein trächtiges Rind Piora, das von der Firma Tobe GmbH in Ennetmoos gestiftet worden war. Einen Wunsch hatte Odermatt: «Ich hoffe, dass der heutige Sieger kein Bauer ist, denn eigentlich möchte ich Piora behalten.» Den Wunsch erfüllte ihm der Giswiler Eidgenosse Benji von Ah, der sich in den Schlussgang vorkämpfte und seinen Gegner Christian Odermatt, Ennetmoos, innert sechs Sekunden auf den Rücken legte. Da herrschte doppelte Freude: Nichtbauer Benji von Ah gewann sein erstes Allweg-Fest, und Piora darf in ihren Stall zurück.

Garstiges Wetter

Wettermässig nicht gerade freundlich präsentierte sich der Allweg den rund 1500 Schwingerfreunden. Etwas Sonne mit vielen Wolken am Morgen, später kalte Bise und Regenschauer um die Mittagszeit. Der Ansturm auf die Festwirtschaft war gross, sodass sich nicht alle am Schärme verpflegen konnten. Für die Stanserinnen Viviane Gysi, Meret Kayser, Carina und Livia Amstad war das kein Problem: Die Regentropfen auf Pommes frites und Bratwürsten konnten ihrer fröhlichen Stimmung nichts anhaben.

Wahlkampf kein Thema mehr

Die Tribüne der Ehrengäste war wie üblich mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gut besetzt. Darunter befanden sich nicht überraschend auch Personen, die sich derzeit auf den 18. Oktober vorbereiten. Diese «Sorge» ist der zurücktretende Ständerat Paul Niederberger los. Locker kam er in Begleitung seiner Frau Vreni, die «sonst bei solchem Wetter eher zu Hause bleibt», wie sie bemerkte, «doch ist die Stimmung auf dem Allweg eigentlich bei jedem Wetter etwas ganz Besonderes». Da kann ihr Mann nur zustimmen: «Ich gehe wenn immer möglich an jeden Allweg-Schwinget», meinte Paul Niederberger, «und wenn es regnet, verbringen wir halt mehr Zeit in der Festwirtschaft und geniessen die guten Gespräche mit Gleichgesinnten.»

Wahlkampf ist für die ehemaligen liberalen Hergiswiler Regierungsräte Remigi Blättler und Werner Keller persönlich schon lange kein Thema mehr. Beide sind grosse Schwingerfreunde, Remigi Blättler war OK-Präsident an drei Kantonalen und einem Innerschweizerischen Schwingfest in Hergiswil. «Wenn im eigenen Kanton ein Schwingfest stattfindet, muss man einfach gehen», sagte er gestern. «Der Allweg gehört nach wie in mein Schwingerprogramm», so Werner Keller, «während ich das Eidgenössische nur noch vom Liegestuhl aus im Fernsehen geniesse.»

Sonntagsstille mit Jodelklängen

Eine schöne Tradition ist auf dem Allweg die Sonntagsstille nach den ersten beiden Gängen. Wie vergangenes Jahr gestaltete sie auch gestern der in Ennetmoos wohnhafte Theologe Thomas Wallimann. «Es ist gut, neben der Arbeit im Wettkampf auch die Stille im Namen des Kreuzes zu pflegen», meinte er. Und damit es allen Menschen gut gehe, müsse die Lebensfreude untereinander geteilt und der Respekt voreinander gelebt werden.

Die Sonntagsstille wurde umrahmt vom Jodlerklub Heimelig, Buochs, dem Alphorntrio Buochs und der Fahnenschwingergruppe Wolfenschiessen. Das Bild rundeten die Ehrendamen Rahel Bünter, Saskia Lussi, Aaricia Lauwers und Ladina Schuler in ihren schmucken Trachten ab. Alle feiern Premiere in diesem Amt und haben sichtlich Freude daran, «sich schön zu machen» und bei der Rangverkündigung die Kränze aufzulegen.

Robert Hess

Zum ersten Mal als Ehrendamen dabei (von links): Rahel Bünter, Saskia Lussi, Aaricia Lauwers und Ladina Schuler. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Zum ersten Mal als Ehrendamen dabei (von links): Rahel Bünter, Saskia Lussi, Aaricia Lauwers und Ladina Schuler. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Allweg-Schwinget 2015: Kurz vor der Mittagspause hält der Regen Einzug. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Allweg-Schwinget 2015: Kurz vor der Mittagspause hält der Regen Einzug. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Wetterfeste Stanserinnen in der Mittagspause (von links): Viviane Gysi, Meret Kayser, Carina Amstad und Livia Amstad. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Wetterfeste Stanserinnen in der Mittagspause (von links): Viviane Gysi, Meret Kayser, Carina Amstad und Livia Amstad. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Benji von Ah krönt am Allweg-Schwinget seine grossartige Saison. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Benji von Ah krönt am Allweg-Schwinget seine grossartige Saison. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.