Seeblick gibts nur mit Restaurantbesuch

Die Seeresidenz Belvédère in Hergiswil hat einen öffentlichen Zugang zum See – wie im Baureglement vorgeschrieben. Wirklich einladend ist er nicht.

Drucken
Teilen
Viel Platz zum Verweilen und Geniessen bleibt Passanten nicht: der öffentliche Zugang bei der Seeresidenz. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Viel Platz zum Verweilen und Geniessen bleibt Passanten nicht: der öffentliche Zugang bei der Seeresidenz. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Die Seeresidenz Belvédère in Hergiswil hat einen fantastischen Ausblick zu bieten – und eine einladende Liegewiese. Diese steht aber nur den Bewohnern zur Verfügung. Das Bau- und Zonenreglement schreibt zwar einen öffentlich zugänglichen Bereich vor. Ein relativ schmaler Steg ist für Spaziergänger aber das höchste der Gefühle.

Wer den Seeblick geniessen will, kommt kaum um einen Besuch im Restaurant herum. Diese Tatsache hat Pro Natura Unterwalden auf den Plan gerufen. Der öffentliche Zugang sei in dieser Form eher eine «Alibiübung», sagt Geschäftsführer Hanspeter Rohrer. «Er ist so gestaltet, als wolle man die Leute möglichst davon abhalten ans Seeufer zu kommen.»

Pro Natura hält sich nun die Option einer Aufsichtsbeschwerde offen.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.