Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Seelisberg: Rekordsommer brachte das beste Ergebnis ans Seeli

Die Generalversammlung von Seelisberg Tourismus zeigte, wie gross die Bedeutung der Zusammenarbeit im Tourismus ist und wie Leistungsträger und Einheimische davon profitieren.
Christoph Näpflin
Der Vizeweltmeister im Driften, Yves Meyer, weiht einige GV-Teilnehmer in die Kunst des Driftens ein. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 25. April 2019)

Der Vizeweltmeister im Driften, Yves Meyer, weiht einige GV-Teilnehmer in die Kunst des Driftens ein. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 25. April 2019)

Das Seelisberger Tourismusjahr 2018 war in verschiedener Hinsicht ein Erfolg. «Noch nie konnte ein so grosser Umsatz in Naturcamping und -badi erwirtschaftet werden» fasste Jörg Näpflin von der Revisionsstelle das tolle Jahr zusammen. Bei den Übernachtungen wurde mit 70'000 Personen nicht ganz der Vorjahreswert erreicht. Dies vor allem auf Grund von Veränderungen im Angebot. Es wurden 250'000 Tagesgäste in Seelisberg gezählt. An der Generalversammlung vom vergangenen Donnerstag-Abend im Eventcenter Seelisberg war Präsidentin Ursi Aschwanden darum auch sehr zufrieden. «Der Erfolg ist das Resultat des Zusammenspiels der Leistungsträger der ganzen Region Klewenalp-Vierwaldstättersee» gab sich die Präsidentin überzeugt.

Wie sehr der Tourismus ein Zusammenspiel verschiedener Partner ist, bewies die Generalversammlung gleich selber. Der Bus der Treib-Seelisberg-Bahn führte die Gäste zum Eventcenter. Sie konnten dort vor der GV die verschiedenen Angebote, vom Driften über Quadfahren bis zum Fahrtraining auf der Schleuderplatte, selber erleben und ausprobieren. Das Eventcenter bot ideale Bedingungen für die GV. «Wir haben im letzten Jahr über eine Million Franken Wertschöpfung in die Region gebracht» sagte Geschäftsleiter Yves Meyer zur Bedeutung des Eventcenters für Seelisberg und die Region an der Generalversammlung.

Wichtigkeit der regionalen Zusammenarbeit

Nebst der Bewirtschaftung von Campingplatz und Badebetrieb engagierte sich der Vorstand von Seelisberg Tourismus aktiv für die regionale Zusammenarbeit. Die Urnersee Potenzialstudie, welche im letzten Jahr durch den Kanton Uri, die Gemeinden und die Tourismuspartner am Urnersee erstellt worden ist, bestätigt die Wichtigkeit der regionalen Zusammenarbeit eindrücklich. «Mit der Geschichtsreise, einer Freilichtausstellung mit vielen überraschenden Erlebnissen im ganzen Dorf Seelisberg, werden wir bald ein passendes Angebot haben» erklärte André Hafner das neue Grossprojekt den Teilnehmern der Versammlung. Mit der Gratiskulturapp «SQWISS» besteht bereits heute ein tolles Angebot zur Geschichte von Seelisberg.

Die Versammlung bestätigte Mike McCardell im Vorstand und wählte als neues Mitglied Monika Baumann.

Präsidentin Ursi Aschwanden (links) gratuliert Mike McCardell zur Wiederwahl und Monika Baumann zur Neuwahl in den Vorstand. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 25. April 2019)

Präsidentin Ursi Aschwanden (links) gratuliert Mike McCardell zur Wiederwahl und Monika Baumann zur Neuwahl in den Vorstand. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 25. April 2019)

Zusammen mit verschiedenen Vereinen organisiert Seelisberg Tourismus auch im kommenden Jahr ein abwechslungsreiches Programm. Nebst einem Modellschifftreffen, einem Drehorgeltreffen und dem Trachtentreffen Uri-Schwyz, wird im Juli 2019 das Theaterstück «So sind miär Seelisbärger hald» im Seelisberger Tannwald Premiere haben. Das von der Theatergruppe Seelisberg verfasste Stück erzählt in fünf Akten Geschichte und Geschichten von Seelisberg, begleitet von musikalischen und traditionellen Unterhaltungselementen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.