SEELISBERG/BECKENRIED: Tourismusregion Klewenalp rückt näher zusammen

Ab Januar 2019 arbeiten die Tourismuspartner rund um die Klewenalp enger zusammen. Damit will man Synergien besser nützen.
Die Aussicht von Klewenalp-Stockhütte auf den Vierwaldstättersee ist wohl eine der schönsten der Region. (Bild: PD)

Die Aussicht von Klewenalp-Stockhütte auf den Vierwaldstättersee ist wohl eine der schönsten der Region. (Bild: PD)

Eine von den Kantonen Uri und Nidwalden unterstützte Studie zeigt, dass von einer verstärkten touristischen Zusammenarbeit rund um die Klewenalp alle Partner profitieren können.

Seit der Einführung des neuen Tourismusgesetzes in Nidwalden sind die Gemeinden gefordert, die daraus erzielten Gelder für die Tourismusförderung einzusetzen. Die Gemeinden Ennetbürgen, Buochs, Beckenried und Emmetten haben diese Arbeiten den örtlichen Tourismusvereinen übergeben, welche nun die Mittel und Möglichkeiten zusammen mit den Urner Gemeinden Seelisberg und Isenthal in den gemeinsamen Verein Tourismus­region Klewenalp einfliessen lassen.

Dadurch entsteht eine Grösse, welche viel schlagkräf­tiger und wirksamer auf dem Tourismusmarkt auftreten kann. Während der Verein sich um die strategischen Aufgaben und den Betrieb der Infostellen vor Ort kümmert, wird nun zusammen mit den Bergbahnen Beckenried Emmetten AG, Nidwalden- und Uri Tourismus eine Lösung erarbeitet für die Erstellung von Angeboten und Produkten sowie deren Verkauf. «Bereits ab dem 1. Januar 2019 soll die neue Organisation stehen», erklärt die Vereinspräsidentin Ursi Aschwanden aus Seelisberg den engen Zeithorizont für die Umsetzung.

Erste gemeinsame Schritte sind bereits erfolgt

Im Sommer 2018 wird die neue Via Urschweiz eröffnet. Ein Kulturpanoramaweg durch die ganze Region Klewenalp, welcher die Spezialitäten, die landschaftlichen und kulturhistorischen Highlights und die touristischen Möglichkeiten der Region den Gästen näherbringen wird. Eine neue Panoramakarte rückt die ganze Region vom Bürgenstock über die Klewenalp bis ins Isenthal ins rechte Licht. In Arbeit ist im Rahmen der Anpassung des Internetauftritts der ganzen Zentralschweiz eine gemeinsame Internetplattform aller touristischen Partner der Region Klewenalp, welche es dem Gast einfach machen wird, alle Möglichkeiten und Angebote der Region auf einen Blick zu erhalten. Verschiedene bestehende Angebote, wie die regionale Tageskarte «Winterfreuden» für Schiff, Postauto und Bergbahnen, werden gemeinsam im In- und Ausland verkauft. «Zusammen können wir von vielen Synergien profitieren und uns im Tourismusmarkt viel besser bemerkbar machen», ist Sepp Gabriel, Vizepräsident vom Verein Tourismusregion Klewenalp aus Buochs, überzeugt.

Christoph Näpflin

redaktion@nidwaldnerzeitung

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.