SEELISBERGTUNNEL: Seelisberg: Eine Tunnelröhre wird gesperrt

Die Nationalstasse A2 Beckenried–Seedorf wird von 2014 bis 2019 einer Gesamterneuerung unterzogen. Erste Massnahmen im Seelisbergtunnel beginnen bereits am 16. Oktober.

Drucken
Teilen
Einfahrt zum Seelisbergtunnel. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Einfahrt zum Seelisbergtunnel. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Ein Teil der vorgezogenen Massnahmen für die Gesamterneuerung der A2 Beckenried–Seedorf werden ab dem 16. Oktober bis im Januar 2010 durchgeführt. Wie das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilt, werden im Abschnitt Huttegg des Seelisbergtunnels (Röhre in Richtung Süden) die bestehenden Hohlräume zwischen der Tunnel-Innenschale und dem Gebirge mit rund 2500 Tonnen Mörtel verfüllt.

Damit die injizierte Masse nicht zwischen den Fugen in das Tunnelinnere gelangt, müssen erst die Wandplattenelemente entfernt und die Fugen abgedichtet werden. Nach Abschluss der Injektionsarbeiten werden die Wandplattenelemente wieder montiert.

Bauarbeiten meist nachts
Um den Verkehr möglichst wenig zu behindern, werden die Arbeiten von Montag bis Freitag, jeweils von 19.30 Uhr bis 4.30 Uhr und am Wochenende im 3-Schichtbetrieb von Freitagabend (19.30 Uhr) bis Montagmorgen (4.30 Uhr). Während diesen Zeiten ist die Röhre in Richtung Norden im Gegenverkehr befahrbar.

Mit diesen vorgezogenen Massnahmen könne der Seelisbergtunnel laut Mitteilung während der Gesamterneuerung Beckenried–Seedorf ohne grössere Schwierigkeiten im Gegenverkehr betrieben werden.

ana