«Sie nehmen Hoffnung nach Hause»

Sechs Jugendliche aus Japan durften unbeschwerte Tage in Stans verbringen – und Abstand zum schrecklichen Tsunami vom vergangenen Jahr gewinnen.

Drucken
Teilen
Jugendliche aus Japan erleben in Nidwalden unbeschwerte Tage. (Bild: PD)

Jugendliche aus Japan erleben in Nidwalden unbeschwerte Tage. (Bild: PD)

Während zehn Tagen waren sechs Burschen und Mädchen aus Japan zu Besuch in Stans. Die drei Katholiken und drei Reformierten waren in Begleitung eines reformierten japanischen Pfarrers. Die Jugendlichen stammen aus der Region Ofunato, einer vom Tsunami des vergangenen Jahres stark betroffenen Stadt.

Ausflüge auf den Ballenberg, ins Kloster Einsiedeln oder nach Luzern standen ebenso auf dem Programm wie Begegnungen zwischen Schweizer und japanischen Jugendlichen. Gestern kehrten sie wieder nach Hause zurück.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.