Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vier Stanser unterstützen die Nati vor Ort

Gross ist die Vorfreude von vier Nidwaldner Fussballfans. Sie reisen am Freitag nach Russland, um dort die WM-Spiele der Schweizer Nationalmannschaft im Stadion zu verfolgen. Sie haben gar Finaltickets bestellt.
Ruedi Wechsler
Roland Kaiser (v.l.), Roger Fuchs, Sandro von Moos und Peter Würsch freuen sich auf die WM. (Bild: André A. Niederberger (Stans, 12. Juni 2018))

Roland Kaiser (v.l.), Roger Fuchs, Sandro von Moos und Peter Würsch freuen sich auf die WM. (Bild: André A. Niederberger (Stans, 12. Juni 2018))

Sandro von Moos, Peter Würsch, Roger Fuchs (alle aus Stans) und Roland Kaiser (Ennetmoos) sind ehemalige und aktive Fussballer. Sie erscheinen im rot-weissen Schweizer Dress zum Fussballtalk im Clublokal des FC Stans. Mit dabei: die Schweizer- und Nidwaldner-Fahne. Einige von ihnen begleiteten die Schweizer Fussballnati bereits in der WM-Qualifikation nach Budapest, Riga oder Lissabon an die Auswärtsspiele. Sandro von Moos ist sogar seit der EM in Portugal 2004 an jeder WM oder EM-Endrunde mit dabei. Da ging es zum Beispiel 2010 nach Südafrika und 2014 nach Brasilien an die Weltmeisterschaft.

Waren es anfänglich noch 30 Interessierte für eine Reise an die momentan in Russland stattfindende WM, verblieben im letzten Dezember nur noch deren vier. Sandro von Moos erzählt: «Im Januar 2018 sassen wir zusammen, buchten die Flüge und bestellten die Tickets für die drei Spiele der Schweizer Nati.» Die Reise beginnt für die vier Nati-Fans am Freitag mit dem Flug via Moskau nach Rostow.

«Die Mannschaft zeigt viel Herz»

Die vier Kumpel freuen sich auf viel Fussball, zwischendurch ein Bierchen und vor allem auf die Nationalhymne beim ersten Spiel gegen Brasilien. Auch die Besuche der Public-Viewings und der Kontakt zu anderen Nationen dürfen nicht fehlen. Für Stadtrundfahrten hingegen wird wohl nicht viel Zeit übrig bleiben. Roland Kaiser erwartet einen freundlichen Gastgeber, der seine Gäste im besten Licht empfangen wird. Für den Hausmann und neu gewählten Gemeinderat aus Ennetmoos ist die Schweiz für eine grosse Überraschung bereit: «Die Mannschaft zeigt viel Herz, bekommt fast keine Gegentore und ich habe noch nie eine so gefestigte und starke Schweizer Nati gesehen».

Für Roger Fuchs ist das zweite Gruppenspiel gegen die Serben das Schlüsselspiel. Werde das gewonnen, sei vieles möglich. Peter Würsch geht gar einen Schritt weiter: «Die Schweiz erreicht mindestens das Viertelfinale, nachdem sie im Achtelfinal die Deutschen aus dem Turnier kegeln». Sandro von Moos setzt noch einen drauf und sagt: «Wir haben noch Finaltickets bestellt und ich hoffe, dass wir dabei sind und die Schweiz womöglich im Final.» Überraschungen gebe es an jedem Turnier. Und hier erzählt Peter Würsch wie aus der Pistole geschossen, dass Europameister Portugal die Gruppenphase nicht überstehen werde. Roger Fuchs hat grossen Respekt vor Serbien, dem Gruppengegner der Schweiz. Weitere Favoriten seien Deutschland, Argentinien und Frankreich.

Auch eine Reise nach Katar ist denkbar

Stephan Lichtsteiner, Granit Xhaka, Manuel Akanji und Ricardo Rodriguez zählen zu den Lieblingsspielern der vier Nidwaldner Nati-Fans. Auf mögliche Superstars angesprochen, werden Antoine Griezmann (Frankreich), Lionel Messi (Argentinien) Timo Werner (Deutschland) und Cristiano Ronaldo (Portugal) aufgezählt.

Den jetzigen Modus mit 32 Mannschaften finden die Fussballbegeisterten ideal – entsprechend sind sie gegen eine Aufstockung. Sollte sich die Schweiz für die nächste WM in Katar qualifizieren, ist eine Teilnahme der Nidwaldner Nati-Freunde denkbar. Aber sie interessieren sich nicht nur für die Nati, sie besuchen auch mal Champions- und Europaleague-Spiele. Zudem suchen sie sich nicht nur fussballerische Rosinen aus, sondern sind ebenfalls in der heimischen Liga anzutreffen. Jetzt gilt es aber zuerst, vor Ort die Schweizer Elf zu unterstützen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.