Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Enttäuschter Semyel Bissig

Für einmal ein medaillenloser Tag für das Schweizer Team in Davos. Semyel Bissig (20), der aussichtsreichste Kandidat für einen Podestplatz im Slalom an der Junioren-WM, konnte die gute Platzierung (3.) nach dem 1. Lauf nicht nutzen und rutschte auf Position 5 zurück.
Semyel Bissig in Aktion an den Schweizer Meisterschaften im April in Davos. (Bild: PD)

Semyel Bissig in Aktion an den Schweizer Meisterschaften im April in Davos. (Bild: PD)

Der Wolfenschiesser war dementsprechend enttäuscht: «Ich bin frustriert. An Gold habe ich nicht gedacht, aber Silber hinter Clément war mein Ziel.»

Je ein Fehler pro Lauf haben im Steilhang Zeit gekostet und erklären in der Summe den Rückstand von 84 Hundertsteln auf den anvisierten zweiten Platz. Aber wie erklären sich die gemachten Fehler? «Ich habe mich schon am Start nicht wohlgefühlt und war nach der anstrengenden Woche müde. Ich bin nicht so gefahren, wie ich es kann.»

Freude über den Erfolg mit Marco Odermatt

Er brauche jetzt ein, zwei Tage Zeit, um die Enttäuschung zu verdauen, sagt Bissig. «Dann werde ich das Positive aus den Tagen in Davos sehen können, ich habe ja auch gute Dinge gezeigt.» Aufstehen und Weiterkämpfen würden genauso zu seinem Sport gehören wie die Freude über Erfolge, so Bissig.

Gründe zur Freude brachten die Tage von Davos schliesslich auch. Neben Silber in der Kombination freut sich der Zentralschweizer vor allem über den Titel mit dem Team. «Das ist das Grösste, was ich bisher im Sport erlebt habe. Dass ich den Erfolg mit Marco Odermatt, einem wirklich guten Freund, habe teilen dürfen, macht die Medaille für mich doppelt wertvoll.»

Gold und der WM-Titel gingen an den grossen Favoriten aus Frankreich. Schon fast im «Shiffrinschen» Stil deklassierte der für Olympia in Korea selektionierte Noël Clément die Konkurrenz in beiden Läufen. Clément machte im Januar in Kitzbühel (8.) und in Schladming (6.) auf sich aufmerksam. (peg)

Davos (Sz). Junioren-WM, Männer. Slalom: 1. Clément (FRA) 1:45,31. 2. Vinatzer (ITA) 2,77 zurück. 3. Jagge Lindstoel (NOR) 3,18. 4. Gstrein (AUT) 3,32. 5. Semyel Bissig (SUI/Wolfenschiessen) 3,61. 6. Braathen (NOR) 4,12. 7. Himmelsbach (GER) 4,27. 8. Piolaine (FRA) 4,28. 9. Radamus (USA) 5,12. 10. Seymour (USA) 5,29. – Ferner: 12. Boisset (SUI) 5,81. 13. Sparr (SUI) 5,87. – Ausgeschieden im 2. Lauf (u.a.): Rueland (AUT), Read (CAN), Zlatkov (BUL). – Stand nach dem 1. Lauf: 1. Clément 52,02. 2. Zlatkov 1,81 zurück. 3. Bissig 2,13. 4. Gstrein 2,21.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.