SKI ALPIN: Reto Schmidiger holt den Riesenslalom-Titel

An den Schweizer Alpin-Meisterschaften endet der Riesenslalom der Frauen in Davos mit der überraschenden Siegerin Noemi Rüsch. Den Männer-Slalom gewinnt Reto Schmidiger.

Drucken
Teilen
Noemi Rüsch holte sich überraschend den Titel im Riesenslalom (Bild: Keystone)

Noemi Rüsch holte sich überraschend den Titel im Riesenslalom (Bild: Keystone)

Im Slalom der Männer blieb Reto Schmidiger zwar um fast eineinhalb Sekunden hinter dem österreichischen Gast Marc Digruber, der 20-jährige Nidwaldner war aber mit 23 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Luca Aerni die Nummer 1 im SM-Klassement. Mit Vincent Gaspoz landete auch auf dem Bronze-Rang ein Jungspund. Die Routiniers mussten sich geschlagen geben. Markus Vogel und Marc Berthod schieden aus. Ramon Zenhäusern schaffte es ebenfalls nicht in die Wertung. Dies, nachdem der hoch aufgeschossene Walliser am Mittwoch an den österreichischen Meisterschaften im Slalom den Sieg davongetragen hatte.

Für Schmidiger war es bereits der dritte Titel an Schweizer Meisterschaften. 2011 auf der Lenzerheide hatte er sowohl im Slalom wie auch im Riesenslalom triumphiert.

Die 18-jährige Bündnerin Rüsch setzte sich knapp vor drei arrivierten Athletinnen aus der Nationalmannschaft durch. Sie verwies Lara Gut (0,03 zurück), Fabienne Suter (0,15) und Dominique Gisin (0,26) auf die nächsten Plätze.

Rüsch hat sich praktisch aus dem Nichts in den Fokus katapultiert. Sie galt bis anhin als unbeschriebenes Blatt. Rüsch ist wie Riesenslalom-Olympiasieger Carlo Janka in Obersaxen beheimatet. Sie ist Angehörige des NLZ Ost. Sie hat weder Weltcup- noch Europacup-Einsätze auf ihrem Konto. Mit dem SM-Titel machte sie sich ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk. Sie wird Ende Monat 19 Jahre jung.(Si)