SKI NORDISCH: Pascal Christen, das «Express-Paket»

Erstmals werden die Unterwaldner Langlaufmeisterschaften als Skiathlon ausgetragen. Nichts Neues wäre ein Sieg von Pascal Christen.

Drucken
Teilen
Pascal Christen steht vor seiner Skiathlon-Premiere. (Bild: Heinz Wolf (Unterschächen, 19. Dezember 2015))

Pascal Christen steht vor seiner Skiathlon-Premiere. (Bild: Heinz Wolf (Unterschächen, 19. Dezember 2015))

Roland Bösch

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Seit dem September 2016 kennt man in Wolfenschiessen nur noch die A-Post. Seit diesem Zeitpunkt ist der einheimische Langläufer Pascal Christen als Zustellmitarbeiter bei der Post im Einsatz. «Nein, nein!» winkt der 19-Jährige ab und präzisiert: «Am Morgen beim Postaustragen bin ich ganz normal mit dem Töffli unterwegs. Trainiert wird am Nachmittag.»

Das 60-Prozent-Pensum stellt für den Kaderathleten des Zentralschweizer Schneesportverbandes eine ideale Ausgangslage dar. «Nachdem ich im letzten Sommer die Matura an der Sportmittelschule erfolgreich abgeschlossen habe, war ich auf der Suche nach einer Kombination aus Trainieren und etwas eigenes Geld zu verdienen», erklärt Pascal Christen.

Gutes Resultat beim FIS-Rennen in Goms

Für die morgige Unterwaldner Langlaufmeisterschaften auf dem Langis ist für Pascal Christen die B-Post kein Thema. Der Athlet des Skiclubs Bannalp-Wolfenschiessen hat in den letzten beiden Jahren in der Kategorie U 18/U 20 souverän gewonnen und gilt als der Gejagte. Für Christen ist klar, dass es eher in Richtung Express-Paket gehen wird. «Mit dem letztjährigen ­U-16-Schweizer-Meister Avelino Näpflin ist die Konkurrenz bei der U 18/U 20 in diesem Jahr nicht kleiner geworden.» Einschüchtern lässt sich der zielstrebige Nidwaldner nicht. Im Gegenteil freut sich Pascal Christen auf die Skiathlon-Premiere. Der Skiclub Schwendi-Langis als Organisator beschreitet in der regionalen Langlaufszene mit dieser Wettkampfform Neuland. Bewusst, wie Wettkampfleiter Markus Zemp erklärt: «Wir wollen dem Nachwuchs mit der Kombination aus einem Rennen im klassischen Stil und in der Skating-Technik eine Abwechslung bieten und für attraktive Wettkämpfe sorgen.»

Die Uhr wird dabei beim Wechsel der Ausrüstung nicht gestoppt. Nebst der Ausdauer ist auch Wettkampfgeschick gefragt. Pascal Christen lässt sich deswegen vor dem Rennen nicht aus der Ruhe bringen und meint rund 48 Stunden davor: «Ja, ein Trockentraining wäre vermutlich noch sinnvoll.» Leistungsmässig versucht Pascal Christen, nach einigen Wochen mit Halsweh und Erkältungen, an seine Rennen zum Saisonstart anzuknüpfen. Mit dem achten Rang in der Junioren-Kategorie beim FIS-Rennen im Goms über 10 Kilometer im klassischen Stil hat er die Trainer und auch sich ein wenig überrascht. «In der Folge konnte ich zwar nicht mehr 1 zu 1 an dieses Resultat anknüpfen, dennoch hat mir dieses Rennen mein Potenzial gezeigt», erklärt Pascal Christen und fügt hinzu: «Ich bin motiviert, weiterzukämpfen.» Vor allem auch bei seiner Titelverteidigung an den Unterwaldner Langlaufmeisterschaften von morgen Samstag.

Programm. 10.00: Massenstart U 10/ U 12. – Ab 10.30: Massenstart U 14/U 16. – 13.30: Start Staffellauf Frauen und Männer. – Nachmeldungen sind am Samstag von 8.30 bis 9.30 Uhr im Berghotel Langis möglich.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter www.scs-l.ch.