So wird der Verkehr gezählt

Drucken
Teilen

Verkehrserhebung Der Kanton Nidwalden hat 2016 erstmals an drei wichtigen Stellen permanente Zählstellen eingerichtet, um ganzjährig Verkehrsdaten erheben und auswerten zu können. Die Erhebungsmethodik entspricht dem vom Bundesamt für Strassen (Astra) verwendeten Standard, bei welchem der motorisierte Verkehr in zehn Kategorien vom Motorrad bis zum Sattelzug erfasst wird. Seit Sommer 2016 sind die Zählstellen an der Kantonsstrasse in Hergiswil (Seestrasse beim Gemeindehaus), an der Stansstaderstrasse südlich des Länderparkkreisels und an der Buochserstrasse beim Mettenweg in Betrieb. Bei den permanenten Zählstellen werden Zeitpunkt, Fahrtrichtung, Fahrzeugtyp und gefahrene Geschwindigkeit (für Staus) mit in der Strasse eingebaute Zählschlaufen erhoben. Rückschlüsse auf Kennzeichen, Fahrer oder Fahrzeugmarke sind technisch nicht möglich. Im Frühjahr 2017 werden weitere Zählstellen in Stans (Engelbergerstrasse) und in Oberdorf (Riedenstrasse/Zivilschutzanlage) installiert. Seit vergangenem Sommer wurden für die fünf Zählstellen und die temporären Zählungen 250 000 Franken investiert. Die Zählstandorte ergänzen die bereits bestehenden Astra-Zählstellen in Stansstad auf der A2 und in Dallenwil. (pd)