SP Nidwalden beschliesst Stimmfreigabe zur Zersiedelungsinitiative

Drucken
Teilen

Die SP Nidwalden hat über die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen debattiert. Das Ansinnen der Jungpartei sei im Grundsatz löblich. Nur eine Begrenzung der Ressource Boden fördere eine massvolle Bauentwicklung, heisst es in einer Mitteilung der Partei.

Trotz gewisser Sympathien für die Initiative haben die Sozialdemokraten dennoch Stimmfreigabe zur eidgenössischen Abstimmung vom 10. Februar beschlossen. (pd/mst)