Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das Chorprojekt Ennetbürgen präsentiert Spektakel zum 20-Jahr-Jubiläum

Am Wochenende ist es wieder so weit: Das Chorprojekt Ennetbürgen zeigt sich von seiner schönsten Seite. Dieses Mal präsentiert es musikalische Perlen der vergangenen 20 Jahre.
Kurt Liembd
Chorsängerin und Gründungsmitglied Ruth Würsch (im Vordergrund) bei einem Auftritt zusammen mit dem Chorprojekt Ennetbürgen. (Bild: PD)

Chorsängerin und Gründungsmitglied Ruth Würsch (im Vordergrund) bei einem Auftritt zusammen mit dem Chorprojekt Ennetbürgen. (Bild: PD)

Der Vereinsname «Chorprojekt Ennetbürgen» tönt zwar etwas nüchtern, aber nur für jene, welche diesen Chor noch nie gehört haben. Seit 20 Jahren klingt es äusserst farbenreich, lebhaft und schillernd, wenn die rund 70 Sänger auftreten. Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit: Zu seinem 20-Jahr-Jubiläum präsentiert sich der Chor mit einem Jubiläumskonzert unter dem Titel «Querbeet». Im ersten Konzertteil gibt es einen bunten Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre seit der Gründung. Das musikalische Spektrum reicht von Abba bis zu klassischen Kompositionen, alles vierstimmig und mehrsprachig mit bunten Melodien und romantischen Texten.

Der zweite Teil steht unter dem Motto «Lustige Lieder», was aber keinesfalls mit «billigen Liedern» verwechselt werden sollte. Zur Aufführung gelangen Klassiker und Evergreens wie etwa «Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frau’n», «Mein kleiner grüner Kaktus» aus der Berliner Comedyszene oder Mozarts «Kleine Nachtmusik». Alles wird witzig und dargeboten, auch mit einem Augenzwinkern, aber sehr gekonnt in einem vierstimmigen Chorsatz auf hohem Niveau.

Gesang und Schauspiel in einem

«Auch das diesjährige Jubiläumskonzert ist sehr unterhaltsam und abwechslungsreich», sagt Ruth Würsch, Vorstandsmitglied und verantwortlich für das Musikalische. Unterstützt wird der Chor von hochkarätigen Instrumentalisten, so von Markus Bircher (Akkordeon), Lukas Bircher (Kontrabass), Roli Würsch (Schlagzeug, Perkussion) und dem Pianisten Georg Commerell.

Dem Jubiläum entsprechend wird das Konzertprogramm nebst einer attraktiven Moderation auch humorvoll mit Theaterimprovisation abgerundet. Gesang und Schauspiel paaren sich zu einem grossen Chor-Spektakel. Unter anderem treten auch die Sängerin Debbie Frank und ihr Partner Beny Schnyder auf. Grossen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Chores tragen auch Dirigentin Daniela Paganini und Vereinspräsidentin Daniela Weibel, welche den Verein seit vielen Jahren erfolgreich leiten.

Ruf reicht über Gemeindegrenzen hinaus

Beim Chorprojekt Ennetbürgen handelt es sich nicht um einen Chor in fester Zusammensetzung, sondern es treffen sich Singbegeisterte aus zahlreichen Gemeinden immer wieder neu für ein Projekt zusammen. Das Chorprojekt wurde 1999 gegründet und 2003 als Verein registriert. Initianten der Gründung waren einige singbegeisterte Ennetbürger, allen voran Ruth und Armin Würsch, Therese Rotzer und Verena Wallimann. Beratend zur Seite stand ihnen damals Musikschulleiter Emil Wallimann.

In den 20 Jahren seines Bestehens ist es dem Chor gelungen, einen Ruf zu schaffen, welcher weit über die Gemeindegrenze hinausgeht. Entsprechend beliebt ist die Teilnahme, sodass sich regelmässig 70 bis 90 Leute aus zahlreichen Nidwaldner Gemeinden und sogar aus Obwalden melden. So formiert sich der Laienchor nach jedem Projekt wieder aufs Neue und bleibt stimmlich spannend. Eine grosse loyale Stamm-Sängerschar trägt jedoch zur gesanglichen Konstanz bei.

Jubiläumskonzert 20 Jahre Chorprojekt Ennetbürgen: Samstag, 30. März, um 20 Uhr und Sonntag, 31. März, um 17 Uhr in der MZA Ennetbürgen. Keine Reservationen und kein Vorverkauf möglich. Mehr Informationen unter www.chorprojekt-ennetbuergen.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.