Spezielle Kunst im «Chäslager»

Die Kunstschaffenden Vincent Hofmann und Melanie Kempf logierten zwei Wochen im Stanser Chäslager. Dort empfingen sie täglich Gäste samt ihren Geschichten.

Drucken
Teilen
Melanie Kempf, Vincent Hofmann und die Kuratorinnen Anita Z'Rotz und Rahel Grunder (von links) bereiten Video-Produktionen vor. (Bild: Romano Cuonz/Neue NZ)

Melanie Kempf, Vincent Hofmann und die Kuratorinnen Anita Z'Rotz und Rahel Grunder (von links) bereiten Video-Produktionen vor. (Bild: Romano Cuonz/Neue NZ)

Im Stanser «Chäslager» haben sich in den letzten zwei Wochen zwei Kunstschaffende aus dem Kanton Zürich einquartiert. Vincent Hofmann und Melanie Kempf übernachteten auf den Bühnenbrettern und mischten sich am Tag unter die Bevölkerung. So waren sie im Länderpark, wie auch im Stanser Betagtenheim. Die vielen Bekanntschaften haben sie am Abend an ihren Tisch im «Chäslager» eingeladen. Die vielen Geschichten und Erinnerungen ihrer Gäste nahmen sie mit der Videokamera auf und schnitten die einzelnen Sequenzen zu einem Film. Bewundern kann man die Kunst der beiden Zürcher heute Abend an der Vernissage um 19 Uhr im «Chäslager». Die Ausstellung dauert bis am 27. Februar und ist jeweils am Wochenende offen.
 
jvf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.