Spitäler trennen gemeinsame Wäscherei

Die Kantonsspitäler von Ob- und Nidwalden waschen ihre Wäsche nicht mehr gemeinsam. Grund: Die Wäscherei in Sarnen kann bei den Preisen mit jenen von Grosswäschereien nicht mehr mithalten.

Drucken
Teilen
Wäscherei im Kantonsspital Sarnen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Wäscherei im Kantonsspital Sarnen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Seit 2006 betreiben die beiden Kantonsspitäler eine gemeinsame Wäscherei in Sarnen. Jetzt trennen sich die Wege, wie einer Medienmitteilung der beiden Spitäler vom Donnerstag zu entnehmen ist.

Weil bei der Wäscherei in Sarnen Ersatzinvestitionen von rund 450'000 Franken anstehen, haben die Spitäler bei einer Beratungsfirma eine Wirtschaftlichkeitsanalyse in Auftrag gegeben. Fazit der Analyse: Die Wäscherei in Sarnen kann bei den Preisen nicht mit jenen von Grosswäschereien mithalten.

Auf Grund dieser Erkenntnis habe das Kantonsspital Nidwalden entschieden, die Zusammenarbeit aufzulösen und die Wäscheversorgung einem Dritten zu übertragen, heisst es im Communiqué.

Das Kantonsspital Obwalden will die Wäscherei am Standort Sarnen in angepasster Form weiterführen. Der Stellenplan wird aber laut Communiqué überprüft und dem neuen Leistungsumfang angepasst. Das Kantonsspital Nidwalden werde für die von einem allfälligen Abbau betroffenen Mitarbeiter besorgt sein.

sda