Spontan angemeldet und den Sieg beim Iheimisch-Carziehen geholt

13,5 Tonnen 40 Meter weit ziehen: Dieser Herausforderung stellten sich an der Iheimisch 15 Teams. Die Sieger dürfen sich nun auf eine Fahrt im Car freuen.

Irene Infanger
Drucken
Teilen
Die Damen vom Gym Fit Stans geben alles beim Carziehen an der Iheimisch. (Bild: Roger Zbinden, Buochs, 1. Juni 2019)

Die Damen vom Gym Fit Stans geben alles beim Carziehen an der Iheimisch. (Bild: Roger Zbinden, Buochs, 1. Juni 2019)

Das Team der Firma Infratech legte am Donnerstag die Messlatte hoch. 23,26 Sekunden benötigte das sechsköpfige Team nur, um den 13,5 Tonnen schweren Car der Firma Heggli AG auf dem Gelände der Iheimisch 40 Meter weit zu ziehen. Nach dem ersten Tag durften sie sich zwischenzeitlich als Gewinner feiern. Und dies noch vor den vermeintlichen «Profis», nämlich sechs jungen Seilziehern des Seilziehclubs Stans. «Sie hatten ganz klar die beste Technik. Und dennoch hat es nicht ganz gereicht», meinte Geschäftsführerin Brigitte Heggli im Nachhinein.

Sie moderierte gemeinsam mit Fabienne Huber, Marketing-Leiterin der Stanserhorn-Bahn, den Event. Die beiden Unternehmen organisierten diesen Wettkampf und stellten zwei Preise in Aussicht: Für das schnellste Team einen Tagesausflug mit dem Car für insgesamt 45 Personen und ein Candle-Light-Dinner auf dem Stanserhorn für dasjenige Team, das der Zeit des Organisationskomitees der Iheimisch – dieses zog den Car bereits im April und legte eine Zeit vor – am nächsten kommt.

Ein Krimi um Hundertstelsekunden

Am Ende musste sich das Team Infratech knapp geschlagen geben. Denn am Samstag starteten fünf weitere Teams. Darunter ein Team, das sich aus zwei Unternehmen bildete, die ihre Stände gleich nebeneinander hatten: die Rolf Meyer Sanitäre Anlagen AG aus Stansstad und die Kreative Metallgestaltung Christen GmbH aus Dallenwil.

Das Team von Rolf Meyer Sanitäre Anlagen AG aus Stansstad und die Kreative Metallgestaltung Christen GmbH aus Dallenwil konnet sich als Sieger feiern lassen.(Bild: Roger Zbinden, freier Fotograf, Buochs, 1. Juni 2019)

Das Team von Rolf Meyer Sanitäre Anlagen AG aus Stansstad und die Kreative Metallgestaltung Christen GmbH aus Dallenwil konnet sich als Sieger feiern lassen.(Bild: Roger Zbinden, freier Fotograf, Buochs, 1. Juni 2019)

Je drei junge Männer beider Unternehmen nahmen die Herausforderung an, nachdem Chef Rolf Meyer sie am Vortag spontan angemeldet hatte. Sie starteten am Samstag als Erste und stellten die Bestzeit auf. 22,92 Sekunden benötigten sie für die 40 Meter. «Wir haben uns lediglich die Taktik der Seilzieher abgeschaut, mehr nicht», erklärte Marco Casini von der Rolf Meyer Sanitäre Anlagen AG: Erst rückwärts anziehen und, wenn der Car ins Rollen gekommen ist, umdrehen und nach vorne schauend ziehen. Wohin sie ihre gewonnene Reise führen wird, wussten die Gewinner am Samstag noch nicht. Das werden die beiden Chefs wohl erst noch miteinander aushandeln müssen.

Aufs Stanserhorn geht es dafür für die sechs Frauen des TV Stans. Mit ihrer Zeit von 35,25 Sekunden kamen sie jener Zeit des Iheimisch-OK von 40,19 Sekunden am nächsten und gewannen damit ein Candle-Light-Dinner. Somit war am Ende nicht nur ein reines Männerteam, sondern auch ein reines Frauenteam erfolgreich.