#sportnidwaldenmachtfit – der Kanton will den Sport in die Stube bringen

Die Coronakrise lässt uns zu Hause ausharren. Der Kanton Nidwalden will nun die Bevölkerung motivieren, in der eigenen Stube aktiv zu sein.

Janick Wetterwald
Drucken
Teilen

Wir sollten möglichst zu Hause bleiben, wir sollten uns aber auch fit halten. Die Abteilung Sport Kanton Nidwalden hat darum eine Webseite mit Bewegungsideen lanciert, wie es in einer Mitteilung heisst.

Empfehlung vom Kanton Nidwalden

Die Abteilung Sport empfiehlt auch in der Zeit von geschlossenen Sportanlagen, sich täglich zu bewegen. Bewegung hilft die Konzentration und das Immunsystem zu stärken. Dies ist für die Bevölkerung von Nidwalden, die sonst ein sehr aktives Vereinsleben pflegt und rege den Outdoor-Sport nutzt, in der gegenwärtigen Situation eine besondere Herausforderung. Das Angebot der Abteilung Sport soll dazu beitragen, diese erfolgreich zu meistern.

Die Seite «Sport trotz Corona» fasst zahlreiche Bewegungs- und Sportplatformen zusammen, die in kürzester Zeit von diversen bekannten Organisationen erstellt worden sind. Es sei für jeden etwas dabei: «Ob jung oder alt, Anfänger oder Könner, die Vielfalt ist riesig.»

Herausforderungen auf Instagram und Facebook

Als Motivation und Ansporn hat der Kanton Nidwalden zudem auf den Kanälen Instagram und Facebook eine Kampagne unter dem #sportnidwaldenmachtfit gestartet. Spitzensportlerinnen und -sportler zeigen dort ihre Übungen zum Nachmachen. Ein Beispiel liefert die Mountainbikerin Alessandra Keller:

Gemäss Mitteilung werden fast täglich neue Bewegungsaufgaben von weiteren bekannten Personen aus der Nidwaldner Sportwelt aufgeschaltet. Probieren Sie es auf auf Instagram oder Facebook.

Übrigens: