Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Auf den Spuren von Lurchen

Das Gnappiried ist voller Überraschungen. Mit dem Ferienpass konnten Kinder auf Entdeckungsreise gehen. Die Nachfrage war viel grösser als das Angebot.
Matthias Piazza
Felix Wicki (von links), Fabian Christen, Sascha Eggel und Corsin Christen auf der Suche nach Kleinlebewesen. (Bilder Corinne Glanzmann)

Felix Wicki (von links), Fabian Christen, Sascha Eggel und Corsin Christen auf der Suche nach Kleinlebewesen. (Bilder Corinne Glanzmann)

20 Kindern erkundeten am Mittwoch Vormittag im Rahmen des Ferienpasses Nidwalden den Lebensraum im Stanser Gnappiried erkunden. Überall stiess man auf kleine Gruppen, die mit Fangnetz, Sieb und Lupe auf Entdeckerreise gehen. Mit der Zeit füllten sich die Gläser mit allerlei Kleintieren: Molchlarven, Libellenlarven, Rückenschwimmer, Wasserläufer, Wasserkäfer, Wasserspinnen, Blutegel, Wasserschnecken, Lurche. Michael Wanner von «Natur & Umwelt Ob- und Nidwalden» hilft den Kindern beim Bestimmen, verriet Tricks, wie man die Tiere fängt.

Veranstaltung ist beliebt

Die Entdeckungsreise in die Welt der kleinen Lebewesen ist im Ferienpass ein Renner. «Ich biete den Anlass pro Sommer zweimal an. Die zweimal 20 Plätze sind jeweils im Nu ausgebucht», erklärt Wanner. Ziel der Veranstaltung sei es, dass die Kinder einen Bezug zu diesem Lebensraum erhalten. «Ich will ihnen den Zugang zu dieser spannenden Welt ermöglichen.»

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent/-in kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.