STANS: Auf den Stufen sitzen ist zu gefährlich

Beim Bahnhof kam es zwischen Postautos und sitzenden Personen zu brenzligen Situationen. Jetzt ist der Streifen Sperrfläche.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Die weiss schraffierte Fläche und eine Tafel sollen die Leute davon abhalten, auf die Stufen zu sitzen. (Bild Matthias Piazza)

Die weiss schraffierte Fläche und eine Tafel sollen die Leute davon abhalten, auf die Stufen zu sitzen. (Bild Matthias Piazza)

Die Stufen zwischen der Postautohaltestelle und dem Zugperron beim Bahnhof Stans sind neu weiss schraffiert. Und das hat seinen Grund. Weil vor allem im Sommer jeweils viele Personen auf diesen Stufen sitzen, hat dies schon mehrfach zu gefährlichen Situationen geführt. Es hat auch schon zwei Vorfälle gegeben. «In einem Fall musste sich eine junge Frau in ambulante ärztliche Versorgung begeben, weil sie von einem Postauto gestreift wurde», erklärt Urs Bloch, Mediensprecher der Postauto Schweiz AG, auf Anfrage.

Zentralbahn und Postauto handelten: Die Stufen wurden weiss schraffiert. Eine Tafel mit einem entsprechenden Piktogramm weist zusätzlich auf das Sitzverbot hin. Damit sollen künftig gefährliche Situationen oder gar Unfälle vermieden werden. Ein Geländer als Alternative ist nicht in Frage gekommen. «Die Postautos ragen über die Stufen und würden folglich womöglich auch das Geländer tangieren», sagt Urs Bloch.

Bei der neuen Regelung, die seit einigen Tagen in Kraft ist, handle es sich aber nicht um ein richterliches Verbot. Bussen würden also nicht ausgesprochen. Man setzt auf die Vernunft der Bahn- und Buskunden.