Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS / BERN: Pilatus benötigt Luftraum für PC-24-Testflüge

Die Pilatus Flugzeugwerke arbeiten zurzeit an der Fertigstellung des ersten PC-24 Prototypen. Der Erstflug des Businessjets ist im Mai geplant. Pilatus hat für die Testflüge einen Antrag zur Errichtung eines temporär genutzten Luftraums gestellt. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) führt zu diesem Zweck eine Anhörung durch.
PC-24 Rollout am 1. August 2014 in Buochs: Pilatus Flugzeugwerke benötigt Luftraum über Nidwalden. (Bild: Philipp Schmidli)

PC-24 Rollout am 1. August 2014 in Buochs: Pilatus Flugzeugwerke benötigt Luftraum über Nidwalden. (Bild: Philipp Schmidli)

Für die kommenden Testflüge des PC-24 Businessjets möchte Pilatus im Gebiet südöstlich der Flugplätze Buochs und Alpnach fünf temporär aktivierbare Flugbeschränkungsgebiete errichten. Diese können individuell aktiviert werden und sind normalerweise nicht alle gleichzeitig in Betrieb. Pilatus begründet diesen Antrag damit, dass der PC-24 deutlich schneller und höher fliegen wird als die bisherigen Pilatus-Flugzeuge, wie das BAZL am Donnerstag mitteilte.

Zusammen mit dem BAZL, der Flugsicherung Skyguide, der Luftwaffe und den Aviatikverbänden hat Pilatus ein Luftraumkonzept erarbeitet, das sowohl den Sicherheitsanforderungen der Luftfahrt genügt als auch zu möglichst wenig Einschränkungen für andere Luftfahrtteilnehmer führen soll. Das Luftraumkonzept beinhaltet neben den bestehenden militärischen Trainingsräumen (Lufträume hoch, 3950 bis14‘350 Meter über Meer) insgesamt fünf temporäre Lufträume rund um den Flugplatz Buochs (Lufträume tief),welche in der Regel von Montag bis Freitag während den Betriebszeiten des Flugplatzes Buochs einzeln oder als zusammenhängende Räume belegt werden können und durch Skyguide bewirtschaftet werden.

Diese Lufträume sind begrenzt durch die Kontrollzone des Flugplatzes Emmen im Norden, den Sihlsee im Osten, Flüelen im Süden und dem Lungernsee im Westen. Vertikal reichen die Lufträume ab minimal 1500 Meter bis maximal 3950 Meter über Meer und tragen damit den Lärmschutzbedürfnissen der Bevölkerung Rechnung.

Von den ca. 1100 Flugstunden, die in der Schweiz mit dem PC-24 absolviert werden müssen, entfallen ungefähr die Hälfte auf die Lufträume tief.

Die Anhörung der betroffenen Kantone, Gemeinden und Verbände dauert bis zum 10. Februar 2015.

pd/zim

Pilatus inszenierte den Rollout ihres ersten Düsenflugzeugs am Nationalfeiertag als grosse Show mit Volksfestcharakter. (Bild: Philipp Schmidli)
Mit Pferden wird der neue Business-Jet in die Arena gezogen. (Bild: Philipp Schmidli)
Der zweistrahlige PC-24 ist das erste Düsenflugzeug der Stanser Flugzeugwerke. Diese hatten sich bisher auf Propellermaschinen spezialisiert. Das 17 Meter lange Geschäftsflugzeug mit grossem Frachttor soll auch auf kurzen Sand- und Schotterpisten von gut 800 Metern Länge landen und starten können. (Bild: Keystone)
Pilatus-Chef Oscar J. Schwenk, zusammen mit Bundesrat Ueli Maurer vor dem neuen Jet. (Bild: Philipp Schmidli)
Pilatus kämpfe derzeit beim neuentwickelten PC-24 mit Gewichtsproblemen, sagte Pilatus-Chef Oscar J. Schwenk. (Bild: Philipp Schmidli)
Man arbeite daran, das Gewicht des Fliegers mit einem Startgewicht von 8 Tonnen weiter zu reduzieren. In einem ersten Schritt sei dies bei den Reifen gelungen. Schwenk zeigte sich zuversichtlich, die Probleme in den Griff zu bekommen. (Bild: Philipp Schmidli)
Rund 25'000 Besucher kamen auf den Flugplatz Buochs. (Bild: Philipp Schmidli)
Vor dem Rollout gabs eine grosse Flugshow: PC-12 der Pilatus Flugzeugwerke. (Bild: Philipp Schmidli)
PC-12 im Formationsflug. (Bild: Philipp Schmidli)
PC-9 fliegt kopfüber. (Bild: Philipp Schmidli)
Ein PC-12 (Bild: Philipp Schmidli)
PC-12 (Bild: Philipp Schmidli)
Die PC7-Flugstaffel. (Bild: Philipp Schmidli)
Verfolgen die Flieger gespannt am Himmel: Oscar J. Schwenk, Weibel und Bundesrat Ueli Maurer. (Bild: Philipp Schmidli)
Der PC-6 bringt Bundesrat Ueli Maurer in einem steilen Sinkflug direkt zur Arena. (Bild: Philipp Schmidli)
PC-7 Team (Bild: Philipp Schmidli)
Zwei Piloten der PC-7 Staffel zeichnen ein Herz an den Himmel. (Bild: Philipp Schmidli)
PC-12, ein einmotoriges Turboprop-Mehrzweckflugzeug von Pilatus. (Bild: Philipp Schmidli)
Inszenierte Flugshow von Pilatus. (Bild: Pilatus Aircraft)
Fallschirmspringer aus allen Kantonen. (Bild: Philipp Schmidli)
Zu Beginn des Jubiläums «75 Jahre Pilatus» rollen Traktoren in die Arena. (Bild: Philipp Schmidli)
Sänger Bligg unterhält die Leute. (Bild: Philipp Schmidli)
Bundesrat Ueli Maurer: «Ich platze fast vor Stolz» (Bild: Philipp Schmidli)
Die Entwicklung des PC-24 sei ein Bekenntnis von Pilatus zum Werk- und Denkplatz Schweiz, sagte Pilatus-Verwaltungsratspräsident OscarJ. Schwenk in einer Rede. (Bild: Philipp Schmidli)
Regierungsrat Res Schmid unterstrich die Bedeutung von Pilatus für den Kanton Nidwalden. (Bild: Philipp Schmidli)
Viel Folklore zum Rollout des PC-24. (Bild: Philipp Schmidli)
Viel Folklore zum Rollout des PC-24. (Bild: Philipp Schmidli)
Viel Folklore zum Rollout des PC-24. (Bild: Philipp Schmidli)
Viel Folklore zum Rollout des PC-24. (Bild: Philipp Schmidli)
Moderator Kurt Zurfluh führt durch die Flugshow. (Bild: Philipp Schmidli)
Modellbauer zeigen ihre Flugzeuge. (Bild: Philipp Schmidli)
Poulet für die 25'000 Besucher. (Bild: Philipp Schmidli)
Schlussbouquet in Buochs. (Bild: Philipp Schmidli)
Zu den 84 Erstkunden des PC-24 zählen neben dem Schweizer Bundesrat vor allem Flugzeugverleiher und Chartergesellschaften aus mehreren Ländern. (Bild: Keystone)
Einen Flieger bestellt haben aber auch die Royal Flying Doctor Service of Australia, die US-amerikanische Umzugsfirma U-Haul und Nestlé-Präsident Peter Brabeck. Die Auftragsbücher bei Pilatus für den neuen Jet sind bis 2019 voll. (Bild: Keystone)
Die Auftragsbücher sind bis 2019 voll. (Bild: Keystone)
Um 13 Uhr rollte der mit weisser Farbe und Edelweissblumen bemalte Prototyp des neuen Geschäftsflugzeugs im Schritttempo über die Piste des Flugplatzes. Der Flieger wurde von mehreren Pferden der Schweizer Armee gezogen. (Bild: Keystone)
Verwaltungsratspräsident Oskar J. Schwenk, links, und Bundesrat Ueli Maurer, rechts, vor dem neuem PC-24 Flugzeug. (Bild: Keystone)
Unter den 4500 geladenen Gästen auf drei Tribünen befanden sich zahlreiche Politiker von Bund und Kantonen, Vertreter der Schweizer Armee, ausländische Militärs und Pilatus-Kunden. (Bild: Pilatus Aircraft)
Wird feierlich eingeweiht: Der neue PC-24 der Pilatuswerke. (Bild: Keystone)
Die Ruhe vor der Enthüllung: Alphornbläser positionieren sich auf einer riesigen Schweizer Flagge für ihren Auftritt. (Bild: Keystone)
Zum Beginn des Rollouts versammeln sich Dutzende Traktoren auf dem Flugplatz Buochs... (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
... und reihen sich schön in schön. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Die ganze Show wird auf Grossleinwände übertragen. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Fahne hoch, der PC-24 kommt. (Bild: Keystone)
Die Gäste werden am morgen früh mit Sandwiches empfangen. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Hostessen von Pilatus warten auf ihren Einsatz. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Gut gelaunt verfolgen die Trachenleute die Flugshow. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Grosses Interesse am neuen Flugzeug. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Zu den Klängen der Wiesenberger Jodler wird Live ins Cockpit des Seglers geschalten. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Jetzt heisst es Kamera zücken, der neue Jet kommt. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)
Rollout des nachgebauten, amerikanischen B-17 Bombers vom Wilihof auf den Flugplatz Triengen, als Pentant zum PC-24 der Pilatuswerke. (Bild: Fischer Beat Schlierbach)
Flugshow heute Roll-Out PC-24 (Bild: Leser Thomas Siegenthaler)
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Rollout von Wilihof auf den Flugplatz Triengen.Das Pendante zum PZ-24.Ein Nachbau des Amerikanischen B-17 Bombers. (Bild: Fischer Beat Schlierbach)
56 Bilder

Rollout des PC-24 in Buochs

Zur sicheren Durchführung von Testflügen hat Pilatus einen Antrag zur Errichtung eines temporär genutzten Luftraums gestellt. (Bild: Photoramacolor AG)

Zur sicheren Durchführung von Testflügen hat Pilatus einen Antrag zur Errichtung eines temporär genutzten Luftraums gestellt. (Bild: Photoramacolor AG)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.