STANS: Die Gemeinden sind für ein Jugendkulturhaus

Die Präsidenten der Nidwaldner Gemeinden stehen hinter dem geplanten Jugendkulturhaus in Stans. 2010 soll es Geld geben.

Drucken
Teilen
An einem Wirkungstag im Oktober 2008 hatten Jugendliche in Stans auf ihr Anliegen eines Jugendhauses aufmerksam gemacht. Mit Erfolg, wie sich jetzt abzeichnet. (Bild Luca Wolf/Neue NZ)

An einem Wirkungstag im Oktober 2008 hatten Jugendliche in Stans auf ihr Anliegen eines Jugendhauses aufmerksam gemacht. Mit Erfolg, wie sich jetzt abzeichnet. (Bild Luca Wolf/Neue NZ)

Die Projektgruppe Jugendkulturhaus unter Leitung von Daniel Niederberger befragte im September 2009 alle Schul- und politischen Gemeinden nach ihrer Bereitschaft zur Unterstützung des Projekts, vor allem auch um die Zusicherung von Betriebsbeiträgen. Bereits vorher hatte der Regierungsrat seine Unterstützung zugesagt, um das Projekt zu unterstützen.

Die Auswertung der Rückmeldungen aus den Gemeinden ergab ebenfalls ein positives Signal, sodass nun Grundlagenpapiere wie Organisationsstatut weiter verfeinert und Leistungsvereinbarungen zwischen Gemeinden und Trägerschaft vorbereitet werden. 2010 werden die kantonalen und kommunalen Entscheidungsträger (Landrat und Gemeindeversammlungen) über Finanzierungsbeiträge zu befinden haben.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.