STANS: Die Mondobiotech-Umbaupläne verzögern sich

Die Container beim Kloster in Stans verschwinden bald. Wann Mondobiotech aber ihren Umbau genau fertig hat, ist unklar.

Drucken
Teilen
Mondobiotech-CEO Fabio Cavalli im November 2008 in den Klosterräumlichkeiten in Stans. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Mondobiotech-CEO Fabio Cavalli im November 2008 in den Klosterräumlichkeiten in Stans. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Das Kapuzinerkloster ist 2008 von Mondobiotech im Baurecht vom Kanton erworben worden. Ob die umgebauten Räume wie geplant 2011 definitiv bezogen werden können, ist ungewiss. Immerhin können alle 37 Mitarbeiter jetzt wieder im Warmen arbeiten. Während Monaten waren sie in einem provisorischen Baucontainer vor dem Kloster untergebracht.

Die Bewilligung für das Parkhaus, die Büros und den Umbau liegen noch nicht vor. Das Baugesuch für den Umbau wurde sogar erst am 12. Januar eingereicht. Grund für Letzteres seien aufwendige Abklärungen wegen der historischen Bausubstanz, erklärte Mondobiotech-CEO Flavio Cavalli.

Der Grüne Landrat Rafael Schneuwly setzt hinter die Entwicklungen Fragezeichen und verlangt vom Regierungsrat mittels einer Kleinen Anfrage Auskunft über die Zuverlässigkeit von Mondobiotech.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.