Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Die Verwaltung will zusammenrücken

Ein Neubau soll 150 Arbeitsplätze des Kantons beherbergen. Möglicher Standort: die Parzelle beim Landsgemeindeplatz.
Nidwalden möchte die Verwaltung konzentrieren. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Nidwalden möchte die Verwaltung konzentrieren. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Auf über zehn Standorte in Stans sind die Büros der kantonalen Verwaltung mit ihren rund 300 Arbeitsplätzen verstreut. Die Folge: Es gibt Doppelspurigkeiten, Arbeitsabläufe werden erschwert.

Darum will der Nidwaldner Regierungsrat das Gros der Bildungsdirektion, die Landwirtschafts- und Umweltdirektion sowie die Volkswirtschaftsdirektion mit einer Gesamtfläche von rund 2200 Quadratmetern an einem neuen Standort unterbringen. In der engeren Auswahl für einen neuen Verwaltungsbau stehen dabei die Standorte beim Sportplatz Winkelriedhostatt und die Parzelle beim Landsgemeindeplatz bei Wil in Oberdorf.

Der Neubau auf dem kantonseigenen Grundstück würde nach Planungsstand vom Herbst 2008 rund 16 Millionen Franken kosten. Die kantonalen Verwaltungsangestellten müssen sich allerdings noch etwas gedulden, denn das neue Verwaltungsgebäude wird frühestens im Jahre 2015 ein Thema.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.