STANS: Dieser «Wollknäuel» ist das Werk des PC-24

Der Prototyp des zweistrahligen Jets hinterlässt Kreatives nach Testflügen.

Drucken
Teilen
Malen nach Zahlen? Diese farbigen Spuren hinterliess der Flugplan des PC-24 am Dienstag auf dem Bildschirm. (Bild www.flightradar24.com/Robert Hess)

Malen nach Zahlen? Diese farbigen Spuren hinterliess der Flugplan des PC-24 am Dienstag auf dem Bildschirm. (Bild www.flightradar24.com/Robert Hess)

Statt Mittagspause war am Dienstag für den Pilatus-PC-24 und seine Besatzung eines der vielen Testprogramme seit dem Erstflug des neuen Business-Jets der Pilatus Flugzeugwerke AG im Mai 2015 angesagt. Der fast zweistündige Flug des ersten Prototypen des PC-24 mit der Immatrikulation HB-VXA fand im Raum Stans–Entlebuch–Thunersee–Bettmeralp/Fiesch–Obergoms–Urserental–Susten–Sarnen–Vierwaldstättersee statt und zeichnete einen wahren «Wollknäuel» (blaue Linie) auf Flight Radar 24. Die Maschine bewegte sich grösstenteils auf einer Höhe von rund 7800 Metern. Nach einigen «Ehrenrunden» über dem Vierwaldstättersee (grüne Linie auf dem Bild) landete das Flugzeug kurz nach 13.30 Uhr auf dem Flugplatz Buochs.

Auch gestern Mittwoch startete der erste PC-24-Prototyp vor dem Mittag zu einem ähnlichen Testflug. Der zweistrahlige Jet erreichte über dem Sustengebiet eine maximale Höhe von 13 716 Metern (45 000 Fuss) bei einer Geschwindigkeit von 620 km/h. (Informationen aus Flight Radar 24).

rh