Stans
Energieinteressierte kommen wieder auf ihre Kosten

An den Nidwaldner Energietagen vom 3. und 4. Februar gibt's wieder viel Wissenswertes rund ums Thema Energie.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Die Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Siedlung am Aawasser.

Die Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Siedlung am Aawasser.

Bild: Urs Hanhart (Buochs, 15. Juni 2021)

Das neue Nidwaldner Energiegesetz, das auf der Energiestrategie 2050 des Bundes fusst, ist seit November vergangenen Jahres Realität. Hausbesitzer sind besonders von den neuen Gesetzen und Vorschriften betroffen. Welche Kosten kommen auf sie zu? Lohnt sich Sanieren? Welche Heizung ist die sinnvollste? Antworten auf solche und ähnliche Fragen bekommen Interessierte am Donnerstag- und Freitagabend, 3. und 4. Februar.

Der Verein Haus und Energie Nidwalden stellt an den alljährlichen Nidwaldner Energietagen in der Berufsfachschule in Stans energieeffizientes und nachhaltiges Bauen und Sanieren in den Mittelpunkt – mit Vorträgen im Halbstundentakt jeweils zwischen 17.30 und 21 Uhr.

Luca Pirovino von der Energiefachstelle Nidwalden geht in seinem Vortrag konkret auf die Umsetzung der Energiestrategie mit dem neuen Energiegesetz und dem kantonalen Förderprogramm Nidwaldens ein. Wie das Fotovoltaik-Beteiligungsmodell «EWN-Sonnendach» des Elektrizitätswerks Nidwalden (EWN) funktioniert, erfahren Interessierte in einem weiteren Vortrag. Weitere Referate drehen sich um Elektromobilität, um die energetische Gebäudesanierung mit Kompaktfassaden oder um Wärmepumpen. Gleichzeitig kann man sich an den Ständen von einem Dutzend Ausstellern über das Thema informieren.

Nidwaldner Energietage 2022: Donnerstag und Freitag, 3. und 4. Februar 2022, 17 bis 21 Uhr. Berufsfachschule Nidwalden, Robert-Durrer-Strasse 4, 6371 Stans. Weitere Infos: www.haus-energie-nw.ch.

Aktuelle Nachrichten