STANS: Ex-Guugger sammelt fürs «Weidli»

Ein Mitglied der legendären Guugge «Hopp dä Bäsä» bringt auch Jahre nach der Auflösung noch Artikel an den Mann. Für einen guten Zweck.

Oliver Mattmann
Drucken
Teilen
Buch und CDs der ehemaligen Stanser Guugge Hopp dä Bäsä. (Bild: pd)

Buch und CDs der ehemaligen Stanser Guugge Hopp dä Bäsä. (Bild: pd)

Für Fasnächtler mittleren Alters dürfte es Musik in den Ohren sein, wenn sie den Namen «Hopp dä Bäsä» hören. Auch 15 Jahre nach ihrer Auflösung hallen die Klänge der Stanser Guugge immer noch nach. Bester Beweis dafür: CDs und Bücher der Guuggenmusig gehen heute noch über den Ladentisch, als ob sie gar nie aufgehört hätte zu spielen. Die Idee dazu, die alten Artikel über eine «Hopp dä ­Bäsä»-Fanseite auf Facebook zu verkaufen, kam Beni Blättler aus Ennetbürgen. Er war selbst 13 Jahre Mitglied der «HdB», wie die Guugge genannt wurde.

Der Erlös des Verkaufs soll der Stiftung Weidli in Stans zugute kommen. «Ich wollte wenn möglich eine Stanser Institution berücksichtigen», erklärt Beni Blättler. Bis jetzt ist ein Betrag von 870 Franken zusammengekommen. Mit einem letzten Package mit CDs, einem Buch und Badges soll es letztlich einen runden Beitrag von 1000 Franken geben.