STANS: Film bringt Erinnerungen an Grete Hess zurück

Zu ihrer Zeit begeisterte Grete Hess mit Radiosendungen viele Kinder. Nun sorgen Nidwaldner Frauen dafür, dass man sie nicht vergisst.

Romano Cuonz
Drucken
Teilen
Nadia Christen zeigt die DVD mit dem Film über Grete Hess. (Bild Romano Cuonz)

Nadia Christen zeigt die DVD mit dem Film über Grete Hess. (Bild Romano Cuonz)

«Als der Film über die frühere Radiofrau Grete Hess Premiere feierte, war das Chäslager über und über voll; 250 Leute freuten sich, staunten und lachten oft», schwärmt die Stanser Archivarin Nadia Christen. Es habe zwei Vorstellungen gebraucht, damit alle auf ihre Rechnung gekommen seien. Weil der Verein «Frauen in Nidwalden und Engelberg: Geschichte und Geschichten», der von Christen präsidiert wird, schon oft Bücher publiziert habe, sei man auf die Idee gekommen, für einmal einen Film in Auftrag zu geben. Aber wer würde die heikle Aufgabe übernehmen? Hess ist vor 38 Jahren gestorben, und es existiert von ihr keine einzige Filmaufnahme. «Als uns die Thaïs Odermatt trotzdem zusagte, waren wir alle hoch erfreut», erinnert sich Christen. Wie die junge Filmerin die Aufgabe gelöst habe, sei einfach nur «grosse Kunst», lobt Christen.