STANS: Fotografie holt die Welt ins Kantonsspital

Kunst, die im Spital Freude und Trost spenden kann. Das Kantonsspital Nidwalden fördert Künstler und damit auch die Heilung der Patienten.

Drucken
Teilen
Fotograf Christian Hartmann erklärt seine Bilder im Gang des Kantonsspitals Nidwalden. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

Fotograf Christian Hartmann erklärt seine Bilder im Gang des Kantonsspitals Nidwalden. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

Das Kantonsspital Nidwalden arbeitet schon seit längerer Zeit mit dem Nidwaldner Museum zusammen und lässt durch Leihgaben regionale Künstler in ihren Bildern zu Wort kommen. Am Mittwoch fand nun eine offizielle Vernissage mit Bildern von drei bekannten Fotografen statt: Gerda Meyerhof, Christoph Hirtler und Christian Hartmann.

«Kunst im Spital soll Freude und Trost spenden, zur Fantasie anregen und den Heilungsprozess der Patienten in der für sie ungewohnten Umgebung unterstützen», sagte Nathalie Unternährer, Leiterin des Nidwaldner Museums. «Mit den Fotografien holen wir die Welt in den Raum, das heisst ins Spital», so Unternährer.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.