STANS: Fusion: FDP forciert die Einheitsgemeinde

Ennetmoos hat den ersten Schritt bereits gemacht, nun soll auch aus Stans eine Einheitsgemeinde werden. So möchte es die FDP, nicht aber der Schulpräsident.

Drucken
Teilen
Paul Leuthold, FDP-Landrat von Stans, präsidiert die Arbeitsgruppe für die Zusammenlegung. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Paul Leuthold, FDP-Landrat von Stans, präsidiert die Arbeitsgruppe für die Zusammenlegung. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Nach dem Entscheid der Ennetmooser am 28. September dieses Jahres, Politische Gemeinde und Schulgemeinde zusammenzulegen, ist das Thema auch in andern Gemeinden am brodeln. Nun geht die FDP Stans in die Offensive. Während eineinhalb Stunden wurde das Thema an der Parteiversammlung vom Donnerstag diskutiert. Eingeladen war auch Schulpräsident Peter Odermatt (CVP), der sich vehement gegen die Pläne zur Wehr setzte.

Trotzdem: Mit 18 Ja- und 3 Nein-Stimmen (bei 8 Enthaltungen) hat die Partei beschlossen, dem Gemeinderat Stans einen Antrag über die Zusammenlegung zu stellen. Der Fahrplan der FDP ist ehrgeizig: Bereits am 17. Mai nächsten Jahres soll die Stanser Bevölkerung an der Urne einen Grundsatzentscheid fällen (analog der Abstimmung in Ennetmoos.)

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.