Stans
Gemeinde erlässt Fussgängerverbot auf der Tottikonstrasse

Weil das Risiko wegen zweier Baustellen zu gross sei, müssen Passantinnen und Passanten vorübergehend die Büntistrasse benutzen.

Drucken
Teilen

Die beiden Baustellen neben der Tottikonstrasse zwischen Bahnhofplatz und Robert-Durrer-Strasse verunmöglichen zurzeit eine sichere Passage für Fussgängerinnen und Fussgänger, schreibt die Gemeinde Stans in einer Mitteilung. Daher habe ein befristetes Fussgängerverbot angeordnet werden müssen. «Diese Massnahme im Bereich der beiden Baustellen wurde unter Einbezug der Kantonspolizei Nidwalden und der Beratungsstelle für Unfallverhütung evaluiert, geprüft und umgesetzt.»

Die Passantinnen und Passanten werden gebeten, die Umleitung über die Büntistrasse oder in Richtung Apotheke Zelger zu benutzen. «Dem Gemeinderat ist bewusst, dass diese Fussgängerführung zu einem Umweg führt. Aus Sicherheitsgründen ist eine andere Lösung leider nicht möglich.» Voraussichtlich am 24. Dezember könne das Trottoir für den Fussverkehr wieder freigegeben werden. (lur)

Aktuelle Nachrichten