STANS: Grösste Solaranlage geht in Betrieb

Auf dem Dach des Einkaufscenters Länderpark steht die grösste Solarstromanlage der Zentralschweiz. Sie ist so gross wie zweieinhalb Eishockeyfelder.

Drucken
Teilen
Die Solaranlage auf dem Dach des Länderparks in Stans. (Bilder pd)

Die Solaranlage auf dem Dach des Länderparks in Stans. (Bilder pd)

3150 Solarpanels stehen auch dem Dach des Länderparks. Das Solarkraftwerk, das den Betrieb im April aufgenommen hat, haben die Genossenschaft Migros Luzern und das Elektrizitätswerk Nidwalden gebaut. Die Anlage, die rund 3 Millionen Franken kostet, produziert 500'000 Kilowattstunden pro Jahr, was einem Stromverbrauch von rund 150 Vier-Personen-Haushalten entspricht. Mit diesem Solarkraftwerk können jährlich 275 Tonnen CO2 gespart werden.

Christian Bircher (Direktor Elektrizitätswerk Nidwalden), Ruedi Schoch (Verwaltungsratspräsident EWN), Ernst Weber (Geschäftsleiter Migros Luzern), Reto Pfiffner (Leiter Bau/Immobilien Migros Luzern) und Walter Baumann (Bauprojektleiter Länderpark Stans) stehen auf dem Dach des Länderparks.

Hohe Anforderungen an Zellen
Um den hohen Ansprüchen an die architektonische Gestaltung gerecht zu werden, musste die Integration der Solarmodule dezent erfolgen. Sie dürfen nicht spiegeln, sollten nicht direkt dem Wind ausgesetzt sein, müssen aber trotzdem einen effizienten Neigungswinkel aufweisen. Um möglichst viel Sonnenlicht aufnehmen zu können, sollten die Panels rechtwinklig zur Sonnenachse stehen. In Stans beträgt die Neigung 10 Prozent, was nach Einbezug aller erwähnten Faktoren als ideal berechnet worden ist, wie die Genossenschaft Migros Luzern in einer Mitteilung schreibt.

Bund finanziert mit
Würde der Strom allein aus Solarenergie bestehen, wäre er beinahe acht Mal teurer als bisher. Der Bund unterstützt aber Projekte dieser Art: Dank der kostendeckenden Einspeisevergütung für Strom
aus erneuerbaren Energien kann die Anlage 25 Jahre lang wirtschaftlich betrieben werden. Die Vergütung beträgt für diese Anlage 52 Rappen pro Kilowattstunde. Zudem ist das gesamte Einkaufscenter im Minergie-Standard gebaut.

rem