STANS: Handwerker machen Schülern und Lehrern Platz

Der neue Kollegi-Trakt ist fertig. Biologie, Physik und Chemie machen jetzt doppelt so viel Spass.

Drucken
Teilen
Rektor Christoph Schuler in einem der neuen Physikzimmer. (Bild Corinne Glanzmann)

Rektor Christoph Schuler in einem der neuen Physikzimmer. (Bild Corinne Glanzmann)

«Frisch gereinigt» steht an den Eingängen zu den neuen Klassenzimmern. Die Uhren in den Korridoren stehen noch auf zwölf Uhr. Vereinzelt erblickt man noch Handwerker, die am Neubau den letzten Schliff anbringen. Ein Elektriker macht an der Decke noch letzte Installationsarbeiten. Draussen sind noch die Gärtner beschäftigt. Der neue Südtrakt des Stanser Kollegis steht kurz vor der Vollendung. Die Bauabnahme hat bereits stattgefunden. Wo bis vor zwei Jahren noch der baufällige Philosophentrakt aus dem Jahr 1956 stand, thronen nun ein zwei- und ein viergeschossiger Neubau. Das Projekt kostete rund 15 Millionen Franken.

Baulärm kostete Nerven

In den nächsten Wochen bevölkern die Schüler und Lehrer die neuen Räumlichkeiten. Der neue Trakt bringt vor allem für den naturwissenschaftlichen Unterricht Verbesserungen. Das Herzstück des Ergänzungsbaus findet sich im ersten Stock. Hier sind die Zimmer für Chemie, Biologie und Physik untergebracht. Für jedes dieser naturwissenschaftlichen Fächer stehen nun zwei geräumige Unterrichtszimmer zur Verfügung, dazu Labors, Vorbereitungszimmer und Fachschaftssammlungen.

Matthias Piazza

Hinweis

Tage der offenen Tür: Samstag, 4. Mai (Rundgang zwischen 13 und 17 Uhr. Konzert des Kollegichors um 20 Uhr). – Dienstag, 7. Mai (Rundgang zwischen 17 und 19 Uhr und Tecnight zwischen 19 und 22 Uhr, Science Talk, unter anderen mit Dominique Gisin und Bianca Sissing). Internet: www.kollegistans.ch


Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.